Champions-League-Finale: Traum wird wahr
Bilder: Jotzeit
Stephan Baukmann und Ann-Christin Klerx sind im Champions-League-Fieber. Am Samstag sind sie in London dabei. Karten haben sie für den Block 507, Reihe 5.
Bilder: Jotzeit

Die beiden Fußballbegeisterten haben das große Los gezogen und zwei Eintrittskarten für das Wembley-Stadion ergattert.  „Einfach riesig“, freut sich Ann-Christin.

Doch zunächst musste die Auszubildende, die bei einem Sanitär-Heizungsgroßhandel in Beckum arbeitet, bangen. Denn am Freitag und Samstag steht eine zweitägige Azubi-Fahrt nach Bad Zwischenahn auf dem Plan. „Gott sei Dank hat mir meine Chefin für Samstag freigegeben“, ist Ann-Christin überglücklich.

Und so wird die 24-Jährige am Freitag gegen 21 Uhr von ihrer Mutter Annegret aus Bad Zwischenahn abgeholt und nach Ahlen gebracht. Gegen Mitternacht will Ann-Christin zusammen mit Stephan losdüsen. „Die Fähre in Calais legt um 7.15 Uhr ab“, sagt sie und hofft, dass sie gut durchkommen. „Einen schnellen Wagen habe ich ja“, weist sie auf ihren kleinen Flitzer hin.

Heiß begehrt und für echte BVB-Fans einfach unverkäuflich: Tickets für das Finale in London.
„Wir freuen uns wie kleine Kinder“, gesteht die 24-Jährige offen ein. Zumal sie die Eintrittskarten für je 75 Euro bekommen hätten. „Für so einen Preis darf man sich den Spaß nicht entgehen lassen.“ Schade sei nur, dass es viele Neider gebe. „In den vergangenen Tagen haben wir einige unschöne Sachen gehört von Leuten, die bei der Kartenvergabe leer ausgegangen sind“, berichtet sie. Richtige Freunde hätten sie aber beglückwünscht.

Echt krass sei es vor der BVB-Geschäftsstelle in Dortmund zugegangen, sagt Stephan Baukmann. Am vergangenen Freitag habe er dort fast zweieinhalb Stunden angestanden, um die heiß begehrten Tickets persönlich abzuholen. „Vor der Tür sind mir pro Karte 3000 Euro geboten worden“, sagt der 24-jährige Wirtschaftsingenieur-Student. Das sei schon Wahnsinn. Aber als eingefleischter Dortmund-Fan sei er standhaft geblieben. „Auch wenn meine Familie mich wahrscheinlich für verrückt hält.“

Während Stephan auf ein klaren 2:0-Sieg der Klopp-Elf am Samstag gegen den FC Bayern tippt, geht Ann-Christin von einem 3:2-Sieg des BVB aus. „Das ist bestimmt Gänsehaut-Feeling pur“, glaubt sie und ist sich sicher: „Da werden vor Anspannung Tränen fließen.“ Wichtig sei nur, dass es kein Elfmeterschießen gebe, sagt sie: „Sonst kippe ich im Stadion um.“

Zitate

Die Sicht im Stadion war von fast jedem Platz einfach unglaublich.
„Seit meiner Kindheit bin ich BVB-Fan, und Spiele meiner Mannschaft verpasse ich nie.“

„Das war schon ziemlich geil, als ich die E-Mail erhalten habe, dass ich zwei Karten für das Champions-League-Finale in London bekomme.“

„Ich hätte mir die Karten auch schicken lassen können. Doch das war mir zu unsicher. Da habe ich sie mir lieber direkt aus Dortmund abgeholt.“

„Schade, dass der BVB fünf Prozent seines Karten-Kontingents frei verkauft hat. Nur für Mitglieder wäre fairer gewesen.“

„Der Fortgang von Mario Götze ist ein herber Verlust für den BVB, aber nachvollziehbar. Ich glaube, dass er in Bayern nur als Bank-Wärmer eingesetzt wird.“

Stephan Baukmann, BVB-Fan

Gänsehaut pur beim betreten des Stadions.
„Ich bin aus allen Wolken gefallen, als Stephan mir mitgeteilt hat, dass wir Karten für das Finale haben. Einfach fantastisch.“

Ann-Christin Klerx

SOCIAL BOOKMARKS