Die Freiheit, Hindernisse zu überwinden
Am Freitag, 21. August, von 19 bis 21 Uhr startet das Parkour-Projekt.

Jugendliche ab zwölf Jahren haben die Möglichkeit, mit den Parkour-Profis Felix Beckhoff und Lukas Menne von der Münsteraner TOS-Crew zu trainieren.

Dies ist der Auftakt zu weiteren Trainingszeiten immer freitags bis zum 2. Oktober. Das Angebot findet im Rahmen des „Outdoor-Sports“-Projektes des Bürgerzentrums Schuhfabrik in Kooperation mit der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Ahlen statt und ist für die Teilnehmer kostenlos.

Hinter dem Begriff Parkour verbirgt sich die Überwindung von allen Hindernissen die einem in den Weg kommen. Freerunning ist eine verspielte und akrobatische Entwicklung von Parkour und bedeutet, sich völlig zwanglos in jeder beliebigen Umgebung zu bewegen. Die Stadt ist dabei ein urbaner Spielplatz und die Kreativität der Bewegung Selbstzweck. Tricking ist eine Verbindung von Kampfkünsten, Kunstturnen und Breakdance, mit spektakulären Tritten, Schrauben und Salti kombiniert.

Die Philosophie der schier grenzenlosen Freiheit, Hindernisse zu überwinden, beinhaltet auch, dass alle anderen diese Freiheit haben und dass es mehr ums Mit- als Gegeneinander geht. Der erste Trainingstermin findet in der Turnhalle der Fritz-Winter-Gesamtschule statt.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis Donnerstag, 20. August, unter Telefon 02382/9609735 oder per E-Mail theo.heming@schuhfabrik-ahlen.de erforderlich. Maximal 15 Teilnehmer können mitmachen. Sportsachen und markierungsfreie Turnschuhe sind unbedingt mitzubringen.

Die „Outdoor-Sports“-Reihe wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und findet in Kooperation mit der Mobilen Jugendarbeit der Stadt Ahlen statt. In der ersten Herbstferienwoche gibt es außerdem ein ganzwöchiges Parkourprojekt von der Jugendecke Nord. Anmeldungen nimmt hier Tobias Winopall unter Telefon 02382/703726 oder per E-Mail nordstadtpavillon@kirchenkreis-hamm.de entgegen.

SOCIAL BOOKMARKS