Durch Corona ausgebremst
Ralf Steinhorst
Der neue Vorstand des Fördervereins: Torsten Zenker, Martin Bergedieck, Nicole Pieterma, Sina Sydow und Schulleiterin Diethild Sicking (v. l.). Auf dem Foto fehlt die Vorsitzende Cornelia Papenfort.
Ralf Steinhorst

Die Aktivitäten liegen wegen der Corona-Pandemie flach, dennoch hat der Förderverein der Vorhelmer Augustin-Wibbelt-Schule keinen Anlass, durchweg Trübsal zu blasen. Er kann auf eine gute Mitgliederentwicklung schauen.

Dementsprechend gemischt fiel die Stimmung auf der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im Hotel Witte aus. Beim Blick auf die Mitgliederzahlen lobte die scheidende Vorsitzende Ulrike Krauss die aktiven Mitglieder im Förderverein: „Jeder hat viel Werbung gemacht.“ Kassierer Torsten Zenker wurde dann später mit Zahlen konkret. Zwar verlor der Verein acht Mitglieder, gewann dafür aber 25 neu, trug er vor. Das machte in Summe einen Bestand von 91 Mitgliedern.

Der Jahresbericht durch Ulrike Krauss hatte dieses Mal weniger Umfang als sonst, was auf der Hand lag: „Durch Corona ist natürlich weniger gelaufen.“ Bis zum Zeitpunkt der Einschränkungen wurden allerdings alle sonst regelmäßigen Aktivitäten, wie der Waffelverkauf oder die Durchführung des gesunden Frühstücks, absolviert. Auch das Verteilen der Fördervereins-Sattelüberzieher an die Viertklässler fand statt, das allerdings erst nach Wiederanlaufen des Unterrichts und ohne die sonst vorgeschaltete Fahrradprüfung. Schließlich soll der Überzieher ja auch eine nette Erinnerung an die Grundschulzeit sein. Im Mai hat der Verein außerdem Fahrräder für die Schule angeschafft, nachdem er zuvor eine große Spende dafür erhalten hatte. Für die Schule wurden nicht zuletzt Musikinstrumente angeschafft, das Einschulungsfrühstück 2019 fand statt und auch die „Shuuz.de“-Aktion wurde weitergeführt. Im Frühjahr wurde der Schulgarten mit Unterstützung des Vereins eingerichtet.

Seit Beginn der Pandemie fielen so gut wie alle Aktivitäten aus, darunter die Sporttage. Am meisten aber schmerzt die Aktiven, dass der Förderverein in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiern wollte. Er wurde am 27. Oktober 1995 gegründet. Das dazu geplante Schulfest musste zwar abgesagt werden, trotzdem will der Förderverein zumindest alternativ feiern. Nämlich dadurch, dass jedes Kind eine Überraschung erhält.

Bei den Wahlen zum Vorstand trat die Vorsitzende Ulrike Krauss nicht mehr an, Nachfolgerin wurde ihre bisherige Stellvertreterin Cornelia Papenfort, die in Abwesenheit gewählt wurde. Das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden bleibt mangels Bewerber unbesetzt. Torsten Zenker bleibt Kassierer, Nicole Pietersma übernimmt die Aufgabe als Schriftführerin von Barbara Untiedt, die zwar nach langjähriger Vorstandsarbeit ausscheidet, aber nun die Kasse prüfen wird. Als Beisitzer wurde Sina Sydow im Amt bestätigt und Martin Bergedieck neugewählt. Alle Wahlvorgänge verliefen einstimmig.

von Ralf Steinhorst

SOCIAL BOOKMARKS