Eine abendliche Reise durch die VHS
In die Vorbereitung der „Langen Nacht der Volkshochschulen“ steckten die Verantwortlichen in Ahlen viel Arbeit. Das Bild zeigt (v. l.) VHS-Leiterin Nadine Köttendorf und VHS-Mitarbeiterin Christine Klang mit Klaus Aßhoff vom Bürgerfunk Warendorf sowie dem stellvertretenden VHS-Leiter Uwe Schnafel.

Die Besucher erwartet im Alten Rathaus am Markt und in den VHS-Nebengebäuden von 18 Uhr bis Mitternacht ein Querschnitt der Angebote der Erwachsenenbildung. Um 18.30 Uhr begrüßen Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Fachbereichsleiter Christoph Wessels und VHS-Leiterin Nadine Köttendorf die Gäste.

Ganze Bandbreite der VHS wird sichtbar

Es folgt ein launiger Rückblick auf das erste Jahrhundert VHS. Die musikalische Begleitung auf der klassischen Gitarre übernimmt Tania Pentcheva. Nach der Eröffnung startet das umfangreiche Programm. Nahezu alle Bereiche werden im Laufe des Abends abgebildet.

Beim Jubiläum geht es nicht nur um einen nostalgischen Blick zurück. Auch die Zukunft wird in den Blick genommen. Die Besucher der „Langen Nacht der Volkshochschulen“ sind aufgefordert, Wünsche und Ideen für neue Angebote einzubringen.

Anregung geben, bei Verlosung gewinnen

Wer Anregungen schriftlich einreicht, nimmt an einer Verlosung teil. Die drei Gewinner erhalten je einen VHS-Gutschein, der für den Besuch von allen VHS-Veranstaltungen und Kursen genutzt werden kann.

Als Kooperationspartner der VHS stellen der Weltladen, die Verbraucherzentrale und Amnesty International ihre Arbeit vor. Beratung und Information durch die VHS-Mitarbeiter gibt es durchgängig.

VHS-Mitarbeiter stehen bereit für Fragen

Sowohl Fragen zum Kursusangebot und individuelle Sprachberatung als auch zu Möglichkeiten der finanziellen Förderung von Bildungsangeboten werden beantwortet.

Der Abend klingt aus in geselliger Atmosphäre im Alten Ratssaal und im VHS-Café im Erdgeschoss.

Mehr im „AT“ vom 20. September 2019.

SOCIAL BOOKMARKS