Eisbahn-Eröffnung ist verschoben worden
Verschoben: Wegen der relativ warmen Temperaturen  kann die nächste Wasserschicht für die Eisbahn im Berliner Park in Ahlen nicht aufgelassen werden.

So sind zwar Teile der Fläche gefroren, andere aber noch von Wasser bedeckt. Durch die relativ milden Temperaturen des Donnerstag macht es noch keinen Sinn, die nächste Wasserschicht aufzulassen und so Eisschicht für Eisschicht eine schlittschuh- freundliche Bahn aufzubauen. Erschwert wird die Herrichtung einer fahrtüchtigen Eisbahn durch unbedachte Zeitgenossen, die Äste, Steine und Sand auf das Eis geworfen oder Löcher in das Eis geschlagen haben. Die festfrierenden Wurfgeschosse müssen mühselig wieder etfernt werden, damit eine glatte Fläche entstehen kann.

Hoffnung, dass es wieder kälter wird

Die Organisatoren geben indess ihren Plan nicht auf. Starkstrom ist von den Stadtwerken gelegt, mit dem Bauhof der Stand der Hütten abgesprochen. Die Feuerwehr beobachtet das Eis und sorgt dafür, dass zum rechten Zeitpunkt Wasser nachgelassen wird.

„Wir sind da auf's Beten angewiesen!“

Am kommenden Montag trifft sich die Organisation, um festzulegen, ob und wie schnell die Eisbahn denn fertig gestellt werden kann. „Inzwischen haben wir die Bahn mit Flatterband abgesperrt, um Neugierige vom Betreten abzuhalten“,  erklärt Stadtmarketing-Leiter Hery Klas. Man habe die Hoffnung, dass es wieder kälter wird, erklärt er auf Nachfrage. Allerdings könne auch die WFG das Wetter noch nicht entscheiden beeinflussen. Klas: „Wir sind da auf's Beten angewiesen!“

SOCIAL BOOKMARKS