Ekel-Alarm: Ratten in der Innenstadt
Bild: privat
Eine Ratte versucht, in die Wohnung einer Ahlenerin zu gelangen. Anwohner haben sich jetzt an das Ordnungsamt gewandt.
Bild: privat

Selbst hart gesottenen Zeitgenossen dreht sich bei solchen Bildern der Magen um: Auf dem Asphalt ist Unrat verstreut, mitten darin liegen Rattenkadaver. Daneben stapeln sich weitere, zum Teil angefressene Müllsäcke.

Nerven bei Nachbarn liegen blank

Nachbarn dieses Grundstücks mitten in der Ahlener Innenstadt sind besorgt. Denn das Ungeziefer sucht auch sie heim. Von einer regelrechten Rattenplage sprechen die Nachbarn, bei denen die Nerven blank liegen. Ihrer Aussage nach haben sich die Nager von einem leerstehenden, vermüllten Gebäude aus auf weitere Häuser verbreitet, treiben vor allem in Hofeinfahrten und Gärten ihr Unwesen.

„Keine fünf Meter entfernt steht eine Schaukel“, verweist eine Anwohnerin (Name der Red. bekannt) darauf, dass in unmittelbarer Nähe Kinder spielten. „Das gesamte Gebüsch ist voller Ratten. Die Stadt Hameln ist nichts dagegen.“ Zum Beweis zeigt sie Bilder und ein Video. Darin ist zu sehen, wie eine Ratte an einem Fenster nach einer Öffnung sucht, um ins Innere zu gelangen.

Ratten krabbeln die Wände hoch

Am Mittwochabend schalteten Anwohner die Polizei ein, nachdem sich mehrere Ratten im Garten („die krabbeln die Wände hoch“) befunden hatten. Die Ermittler wiederum bestellten das Ordnungsamt her. „Die Polizisten konnten nicht glauben, was sie da sahen“, meint eine Nachbarin im „AT“-Gespräch.

Fenster und Türen geschlossen halten

Ihr sei geraten worden, Fenster und Türen verschlossen zu halten. Doch das reicht den Betroffenen nicht. „Wir können nicht warten, bis der Eigentümer aus dem Urlaub zurückkehrt“, sagen sie. „Es muss jetzt etwas passieren.“

Der Stadt Ahlen sind die Zustände in diesem Bereich bekannt. Bereits Mitte Februar ist das Ordnungsamt laut Gabriele Hoffmann nach einer Beschwerde aktiv geworden. „Der Eigentümer wurde aufgefordert, die Vermüllung zu beseitigen“, teilt die Ordnungsamtschefin dem „AT“ mit.

Trotz einer Zusage des Eigentümers hätten sich die Zustände, registriert bei einer Kontrolle Mitte März, kaum verbessert. Der Fall am Mittwoch sei aufgenommen und dokumentiert worden, um weitere Grundlagen für ein mögliches Verfahren zu erhalten.

Ordnungsamt kann kein Rattengift auf Privatgrundstück auslegen

Hoffmann stellt aber auch klar: „Grundsätzlich kann die Ordnungsbehörde auf Privatgrundstücken nicht tätig werden. Dem Eigentümer ist Gelegenheit zu geben, die Missstände zu beseitigen.“ Eine Belegung mit Rattengift durch die Ordnungsbehörde sei auf Privatgrundstücken nicht möglich „Bei Gefahr in Verzug handelt die Ordnungsbehörde ausnahmsweise im Wege der Ersatzvornahme“, so Hoffmann weiter.

Im vorliegenden Fall habe der Eigentümer zugesagt, das Grundstück unverzüglich aufräumen und reinigen zu lassen. „Wir gehen davon aus, dass die Missstände bis morgen beseitigt sind“, so Hoffmann abschließend. Weitere Gebäude seien nicht befallen.

SOCIAL BOOKMARKS