Enthusiastische Narren beim Galaabend
Bild: Otto
Die Kabarettistin Emma aus Emsdetten hatte beim westfälischen Galaabend der Schwarz-gelben Funken und von Nett un Oerndlik in Ahlen die Lacher auf ihrer Seite.
Bild: Otto

Die Moderatoren Carlo Wilk (NuO) und Dominik Isermann (SGF) hatten keinerlei Mühen, das Narrenschiff in Fahrt zu bringen. Nur der Kurs musste ab und zu korrigiert werden: „Wir hängen schon 30 Minuten dem Programmablauf hinterher.“

Publikum fordert vehement Zugaben

Weit gefehlt – es wurden gut 60 Minuten bis zum Schluss um Mitternacht. Zur Verzögerung trugen Akteure und närrisches Publikum kräftig bei: Selten wurden in Ahlen so lautstark und vehement diverse Zugaben gefordert, und das mit Erfolg.

Allerdings musste der sangesfreudige Stadtprinz Heinzpeter I. (Przyluczky) mit seinem Gefolge eingebremst werden: Zog er am Freitagabend bei den Rosaroten Panthern noch alle stimmlichen Register, setzte ihm der Zeitplan im Hof Münsterland doch einen Rahmen.

Urkunden für die Präsidenten

Gleichwohl überreichte er beiden Präsidenten jeweils eine Urkunde wegen besonderer Verdienste um die karnevalistische Brauchtumspflege in Ahlen. Den wohl ultimativ letzten Auftritt ihrer Regentschaft hatte das Kinderprinzenpaar Mika I. (Behrndt) und Stella I. (Pohlmann) mit Standartenträgerin Emely Rebbert.

Mehr im „AT“ vom 13. Januar 2020.

SOCIAL BOOKMARKS