Erst Seifenkistenrennen, dann Party
Feintuning an der Seifenkiste des Teams Auto Weber. Patrick Bauer (l.), Michael hanisch und Kevin Hanisch (am Steuer) unternahmen am Samstag Probefahrten am Halberg für die Rennen am Samstag. Bild: Rademacher

 Rasant rollt sein Gefährt auf der Twieluchtstraße den Halberg in Dolberg hinunter. Probefahrt für das Seifenkistenrennen, das die Avantgarde des Schützenvereins Dolberg dort am kommenden Samstag, 3. September, startet. Dort wollen der 18-Jährige und der 13-jährige Kevin Hanisch am Steuer des Silberpfeils vom Team Auto Weber sich einen Pokal sichern, am liebsten natürlich den des Siegers. Die Abteilungen Verkauf und Werkstatt beteiligen sich mit einem Team an dem Seifenkistenrennen, das zum dritten Mal in Dolberg stattfindet. „Es sind noch einige Abstimmungen notwendig“, sagt Team-Kollege Michael Hanisch. 

Der Startschuss zum ersten Rennen wird am kommenden Samstag um 15 Uhr fallen. Unüberhörbar wird er sein, rollt doch der Infanteriezug des Schützenvereins dafür extra seine Mini-Kanone auf. Die ausrichtende Avantgarde freut sich über eine Rekordteilnehmerzahl. „18 Teams aus Ahlen und Umgebung gehen an den Start“, erklärt Thomas Stratmann von der Avantgarde. In 23 Läufen werden sie von der Startrampe oben am Halberg aus den Hügel hinab um die Wette rollen. Bei einem Schönheitswettbewerb geht es um die originellste Idee beim Wagenbau und welches die schönste Seifenkiste ist. Die Siegerehrung soll gegen 17.30 Uhr erfolgen. Zwischendurch können sich die Besucher an der Strecke mit Kaffee und Kuchen, Herzhaftem vom Grill und Getränken stärken. Für die jüngeren Besucher werde eine Strohburg zum Toben aufgebaut. Partyspaß ist dann am Abend angesagt – die Avantgarde lädt zum Scheunenball auf dem Hof Große Frie, Twieluchtstraße, im Anschluss an die Rennen ein (Eintritt 5 Euro). Ein Discjockey werde dabei für gute Musik und Stimmung sorgen, so Stratmann.

SOCIAL BOOKMARKS