Erste Markierungspflöcke für Bürgerradweg
Bild: Wiesrecker
Die ersten Markierungspflöcke haben (v. l.) Michael Mertenskötter, Jutta und Rainer Eckervogt, Thorsten Pälmke, Norbert Huesmann, Hubert Kalverkamp und Claus Rubbert eingeschlagen.
Bild: Wiesrecker

Auf dem Grundstück der Vereinsmitglieder Jutta und Rainer Eckervogt hatten sich einige Mitstreiter mit Vermessungstechniker Hubert Kalverkamp verabredet, um die ersten Pflöcke auf der Nordseite der Walstedder Straße in den Boden zu bringen. Und das nicht nur mit ein wenig körperlicher, sondern auch mit großer symbolischer Kraft. „Wir wollen auch die restlichen fünf Grundstückseigentümer überzeugen, den Bauerlaubnisvertrag zu unterschreiben“, formulierte Vorsitzender Michael Mertenskötter das kurzfristige Vereinsziel.

Das sei auch dringend nötig, um den geplanten Radweg nahtlos über vier Kilometer vom Ortsausgang bis zur geplanten Anschlussstelle des Walstedder Radweges zu erstellen. Eine Bodenfläche mit einer Gesamtbreite von 3,50 Meter ist erforderlich, um darauf die 2,25 Meter breite Asphaltdecke aufbringen zu können. Vermessungstechniker Hubert Kalverkamp, der bereits einen im Umfeld von Sendenhorst befindlichen Radweg betreut, steht dem Ahlener Verein bei der Durchführung beratend zur Seite.

Die Hoffnung der Vereinsmitglieder, die noch zögernden fünf Grundstückseigentümer dazu zu bewegen, ihre Unterschrift unter den Bauerlaubnisvertrag zu setzen, lassen sie sich nicht nehmen. Mit Michael Mertenskötter an der Spitze erklärten sie beim Ortstermin am Freitagnachmittag noch einmal, warum sie sich so vehement für den Radweg einsetzen. „Für uns soll ein jahrelanger Traum endlich in Erfüllung gehen, damit unsere Kinder nicht mehr auf die stark befahrene Walstedder Straße müssen“, sagte er. Das sei der Wunsch der betroffenen Eltern und Vereinsmitglieder.

Je nach Wetterlage und Zeit werden in Kürze weitere farbige Holzpflöcke zur sichtbaren Markierung des Radweges auf dem Grundstück von Klaus Rubbert eingeschlagen. Am Freitag, 8. November, ist um 14 Uhr der erste symbolische Spatenstich im Beisein der beteiligten Anwohner und Vertretern des Landes, des Kreises sowie der Stadt Ahlen geplant.

SOCIAL BOOKMARKS