FWG: Einsparungen bei Verwaltung vornehmen 
 

Die FWG Ahlen habe sich schon vor fast einem Jahr für die Aufstellung eines gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten ausgesprochen. Deshalb habe man auch an vertraulichen, von der CDU anberaumten Gesprächen teilgenommen, teilt FWG-Fraktionschef Heinrich Artmann mit. Das Verhalten und Gebaren der CDU-Spitze mit ihrem Alleingang irritiere jetzt allerdings. Es beschädige nur die Kandidaten und bringe Ahlen nicht weiter. „Welches Spiel wird da gespielt?“, fragt Artmann.

Die FWG werde sich aber trotzdem weiter in die Kandidatenfindung einbringen und dazu Gespräche sowohl mit der SPD als auch der CDU führen. Um die beiden jetzigen Kandidaten kennenzulernen, sollen sie in die Fraktion eingeladen werden. Silvia Hillebrand und Heinrich Artmann hatten an dem Haushaltsgespräch, zu dem SPD und CDU eingeladen hatten, teilgenommen. In einer offenen Fraktionssitzung werde man das Votum der Mitglieder zum Haushalt 2015 einholen.

Ahlen könne es durch die Leistungen seiner Wirtschaft schaffen, in diesem Jahr die Haushaltssicherung knapp zu umgehen. Der Haushalt 2015 könne allerdings nur mit einschneidenden Steuererhöhungen verabschiedet werden. Von der FWG eingebrachte, aber abgelehnte Einsparvorschläge hätten den Haushalt zwar nicht gänzlich gerettet, aber die Belastungen deutlich abgemildert.

Die FWG sei nicht bereit, den CDU-Bürgermeister schon jetzt aus seiner Verantwortung für Ahlen, die er noch bis zum 20. Oktober habe, zu entlassen. Er wisse genau, dass Ahlen sich diese Verwaltung nicht mehr leisten könne. Er habe die Aufgabe, dem Rat eine Struktur vorzustellen, die bezahlbar sei und Leistungseinschränkungen mit sich bringe. Er mache es aber nicht, kritisiert Artmann. Dass die CDU die Auffassung vertrete, ihr Bürgermeister habe geliefert, sei für die Freien Wähler unverständlich. Ernstzunehmende Vorschläge lägen der FWG nicht vor. Die FWG werde an der Sanierung von Rathaus und Stadthalle unbeirrt festhalten. Ebenso am Bauhof. Nur bei den jetzigen Zinsen seien diese Vorhaben machbar.

SOCIAL BOOKMARKS