Fester Ansprechpartner an jeder Kirche
Bild: Enz
Die Postkarten vom Aktionstag „Menschen Leben Kirche“ im September bilden die Grundlage eines Gesprächsabends am Mittwoch, 19. Dezember. Für die Veranstaltung werben (v. l.) Pfarrer Reinhard Kleinewiese, Pastoralreferentin Maria Schmelting, Pastoralreferent Ludger Seibert und Pfarrer Willi Stroband.
Bild: Enz

Das Spektrum der Äußerungen am Aktionstag „Menschen Leben Kirche“ sei sehr breit gewesen, berichtete Pastoralreferent Ludger Seibert am Mittwoch. „Das ging querbeet von traditionell bis sehr fortschrittlich, von spirituell bis ganz praktisch“, sagte er. Von der scharfen Kritik bis zum Lob seien auch alle Tonlagen vertreten gewesen.

Gläubige schildern Gefühl der Heimatlosigkeit

Wiederkehrendes Thema war eine gewisse Heimatlosigkeit in den großen Gemeinden. „Wo sind wir eigentlich noch zuhause?“, zitierte Seibert von einer der Karten. „Heute hier, morgen dort – wo habe ich eine Heimat, außer bei Gott?“ Äußerungen wie diese betrachte das Seelsorgeteam als Alarmzeichen, sagte Seibert. Deshalb soll künftig stärker mit festen Ansprechpartnern gearbeitet werden. So soll Anfang des Jahres „für jeden Kirchturm“ ein Hauptamtlicher samt Team benannt werden, der erster Ansprechpartner für das Einzugsgebiet der jeweiligen Kirche ist. 

Beim Gesprächsabend am Mittwoch, 19. Dezember, ab 20 Uhr im Pfarrsaal von St. Gottfried sollen für die Themen „Baustellen eingerichtet“ werden, wie Pfarrer Reinhard Kleinewiese erläuterte. Zusammen sollen Laien und Seelsorger Problemlösungen und Perspektiven erarbeiten.

Mehr zu dem Gesprächsabend und der neuen Gottesdienstordnung lesen Sie in der Ausgabe des „Ahlener Tageblatts“ vom 13. Dezember.

SOCIAL BOOKMARKS