Gesucht werden zwei neue Rathaus-Häuptlinge
Bild: kemper
Die Stadt Ahlen sucht wei neue Beigeordnete für Finanzen und Bauen. Die Stellen sind am Wochenende bundesweit ausgeschrieben worden.
Bild: kemper

Vorausgegangen war ein monatelanger politischer Streit um die Dezernatsaufteilung im Rathaus, der am 14. April mit einem Kompromiss beigelegt wurde. Das von der SPD angeführte Fraktionsbündnis (Grüne, FDP, Linke und BMA) verzichtete auf einen Sozial- und Kulturdezernenten. Und auch die CDU, die ursprünglich nur noch die Stelle eines Ersten Beigeordneten und Kämmerers besetzen wollte, lenkte ein und erklärte sich bereit, wieder einen Stadtbaurat einzustellen.

 In dem Ausschreibungstext werden Bewerbern die Vorzüge Ahlens wie folgt beschrieben: „Die Stadt Ahlen ist mit etwa 54 000 Einwohnern die größte Stadt und wirtschaftlicher Schwerpunkt im Kreis Warendorf. Reizvoll in die münsterländische Parklandschaft eingebettet, gilt Ahlen zugleich als Tor zum Ruhrgebiet. Die Stadt verfügt über vielfältige Einrichtungen für Freizeit, Sport und Erholung, ein vollständiges schulisches Angebot und lebendiges kulturelles Leben.“ Die neuen Beigeordneten werden auf acht Jahre vom Rat gewählt. Von einem neuen Kämmerer werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie „komplexe betriebswirtschaftliche und finanzwirtschaftliche Kenntnisse, Kenntnisse im Steuerrecht sowie umfassende Kenntnisse des Neuen Kommunalen Finanzmanagements“ erwartet.

Lesen Sie mehr in der Ausgabe vom 24. Mai.

SOCIAL BOOKMARKS