Glasfasertechnik erreicht Gewerbepark
Bild: Fechner
Die Verlegung der ersten Meter der Glasfaserleitungen an der Gersteinstraße in Ahlen beobachteten am Montagmorgen (v. l.) Jannis Sewing, Sebastian Pöschke, Ralf Schütte, Dennis Gase, Hans Jürgen Tröger, Simon Gawer und Wolfgang Frenz.
Bild: Fechner

Die Firma Franz Stickling wird als eines der ersten Unternehmen die Glasfasertechnik und die Kommunikationsdienstleistung von Heli-Net nutzen können.

Am Montagmorgen trafen sich an der Gersteinstraße 3 Stickling-Geschäftsführer Wolfgang Frenz, Simon Gawer (ebenfalls Stickling), Stadtwerke-Geschäftsführer Hans Jürgen Tröger, Projektleiter Jannis Stewing, Heli-Net-Geschäftsführer Ralf Schütte sowie die Heli-Net-Mitarbeiter Dennis Gase und Sebastian Pöschke zu einem Informationsgespräch.

Tröger hielt nicht mit seiner Freude über den Verlegestart im Bereich der Firma Stickling im Olfetal hinter dem Berg und stellte fest: „Das Ganze hat schon historischen Charakter.“ Mit Blick über das Olfetal hinaus versprach er weiter: „Bis auf ein paar Randbereiche werden wir bis zum Ende dieses Jahres ganz Ahlen zu 80 Prozent abdecken.“ Auch Heli-Net-Chef Ralf Schütte lobte als Netzbetreiber das eigenwirtschaftliche Engagement der Stadtwerke, das gerade dem gewerbetreibenden Mittelstand im Olfetal ermögliche, zu jeder Tages- und Nachtzeit digitalen Kontakt mit Kunden und externen Mitarbeitern aufnehmen zu können.

„Wir sind froh, dass sich jetzt etwas tut, denn wir benötigen schnelle Daten besonders von unseren europaweit tätigen Außendienstlern“, zeigte sich Stickling-Geschäftsführer Wolfgang Frenz erfreut über den Anschluss an das Glasfasernetz. Für seine Firma sei ein funktionierendes Internet unerlässlich.

Mehr im „AT“ vom 28. August.

SOCIAL BOOKMARKS