Grotenhoff: „Kämpft für Eure Ursprünglichkeit“
Bilder: Voss-Loermann
Gemeinsam mit Pfarrer Dr. Ludger Kaulig hielten Pastoralreferentin Birgitta Grotenhoff und eine große Gemeinde zum Abschied noch einmal Gottesdienst in St. Ludgeri.
Bilder: Voss-Loermann

Entsprechend groß war der Andrang derjenigen, die Grotenhoff beim anschließenden Empfang im neuen Pfarrzentrum, aber auch auf dem Hof vor der Kirche ihre Aufwartung machen wollten.

Sogar Martin Feldmann, früherer Pfarrer von St. Bartholomäus und inzwischen aus dem Priesterdienst ausgeschieden, war gekommen, um der früheren Kollegin für die Zukunft alles Gute zu wünschen. Der feierliche Gottesdienst war vom Kirchenchor der Gemeinde mitgestaltet worden.

In ihrer Abschiedsrede dankte Birgitta Grotenhoff, die künftig in Neubeckum als Pastoralreferentin tätig sein wird, ihren früheren Weggefährten für deren Unterstützung. Besonders erwähnt wurden die Eltern der Mammutschule, mit denen sie regelmäßig Schulgottesdienste vorbereitet hatte sowie die Mitglieder der KFD von St. Bartholomäus und St. Ludgeri, mit denen die Pastoralreferentin besonders in den vergangenen Jahren zusammengearbeitet hatte.

In der geplanten Großgemeinde in Ahlen wünschte sie allen einzelnen Gemeinden und den Gläubigen, dass sie sich selber treu bleiben mögen. „Kämpft für Eure Ursprünglichkeit, erhaltet Euch Eure persönliche Ausstrahlung.“ Jede Gemeinde habe ihre Eigenarten, die nicht verloren gehen dürften.

Im Anschluss an den Gottesdienst strömten die Besucher in den neuen Pfarrsaal, der die vielen Menschen nicht fassen konnte. Deshalb gab es zunächst einen Sekt im Kirchenhof, bevor Pfarrgemeinderäte und Offizielle der scheidenden Pastoralreferentin Lebewohl sagten.

SOCIAL BOOKMARKS