Grüne Taler für Pöggskenmarkt
Mit den grünen Pöggskentalern will die Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände einen weiteren Anreiz für den Besuch des Pöggskenmarktes am 5. und 6. September setzen.

Dies teilt die ausrichtende Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände (IG-VVV) mit. Das Besondere der Pöggskentaler: Bei einem Wert von einem Euro kosten sie im Vorverkauf 90 Cent. Die IG-VVV will mit der eigenen Kurzzeit-Währung vor allem für Unternehmen einen Anreiz schaffen: Diese könnten die grünen Plastikmünzen als Werbegeschenke an Kunden verteilen. Erhältlich sind die Pöggskentaler im Edeka-Markt Kemper, bei Radio Arnemann, Getränke Weibler und Provinzial-Esterhues.

„Die Idee kam bei der Namensfindung zum Markt“, teilte IG-VVV-Schriftführer Guido Keil auf „AT“-Anfrage mit. Über die Verbindung zum Vorhelmer Heimatdichter Augustin Wibbelt sei man auf das beliebte Gedicht „Dat Pöggsken“ gekommen, das jedes Kind in Vorhelm lerne. „Vom Pöggskenmarkt war der Gedanke zum Pöggskentaler naheliegend“, so Keil weiter. Darauf habe sich das Organisationsteam, bestehend aus Luise Wedepohl, Ela Papenfort, Markus Esterhues, Markus Scholz und eben Guido Keil, geeinigt.

Der Pöggskenmarkt spielt sich unter freiem Himmel im Umfeld des Dorfplatzes ab. Start ist am Samstag, 5. September, gegen 19 Uhr. Im Laufe des Abends treten die Gruppen Los Tres Amigos und Roots auf.

Der folgende Sonntag, 6. September, ist Hauptveranstaltungstag. Beginn ist um 9.30 Uhr mit einem Familiengottesdienst auf dem Dorfplatz. Ab 11 Uhr wird der eigentliche Markt mit Ständen von Vereinen und Unternehmen eröffnet. Gleichzeitig läuft das Bühnenprogramm, das Vereine und Gruppen gestalten.

Der Flohmarkt „Vorhelmer räumen auf“ wird voraussichtlich an der Pankratiusstraße in Richtung Kirche platziert. Eine Standmiete fällt nicht an. Die Verkäufer könnten ab 11 Uhr ihren Stand aufbauen und ihre Ware verkaufen, heißt es in der Mitteilung des IG-VVV. Gewerbliche Anbieter sind nicht erwünscht.

SOCIAL BOOKMARKS