Gutschein ist 20 Prozent mehr wert
Dietmar Jeschke
Die Sonderedition des „Stewwert-Talers“ gibt es ausschließlich bei der städtischen Wirtschaftsförderung.
Dietmar Jeschke

Die Corona-Pandemie hat nicht nur Folgen für die Bevölkerung. Sie trifft auch die Wirtschaft und zahlreiche Vereine finanziell gesehen hart. „Viele Unternehmen und Einzelhändler haben mit enormen finanziellen Einschränkungen zu kämpfen“, teilt die Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung mit. Um Betrieben neben den finanziellen Hilfen des Landes und des Bundes auch lokal unter die Arme zu greifen, hat die Politik unlängst per Eilentscheid einen Drei-Stufen-Plan auf den Weg gebracht (unsere Zeitung berichtete). Ein Baustein: eine subventionierte Version des Gutscheins „Stewwert-Taler“. „Unter anderem sollen die Kaufkraft der Drensteinfurter Bürger sowie die Bindung der Bevölkerung an den Ort durch eine Aufstockung des ,Stewwert-Talers‘ gefördert werden“, teilt die Stadtverwaltung mit. „Damit wird das Ziel verfolgt, ein ortsnahes und vielfältiges Waren-, Gastronomie- und Dienstleistungsangebot in Drensteinfurt und seinen Ortsteilen zu bewahren.“

Bis zum 30. September ist die Sonderedition nun ab sofort zu haben. Bei jedem Kauf eines entsprechenden Gutscheins beteiligt sich die Stadt Drensteinfurt mit einem Zuschuss in Höhe von 20 Prozent des Ausgabewertes. Der Maximalwert ist allerdings auf 100 Euro pro Person beschränkt. Die „Sondertaler“ sind für 25 Euro (Wert: 30 Euro), 50 Euro (Wert: 60 Euro) und 100 Euro (Wert: 120 Euro) nur persönlich zu erwerben – und zwar ausschließlich bei der Wirtschaftsförderung der Stadt. Geöffnet hat das Büro jeweils dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr im Zimmer 35 der Stadtverwaltung am Landsbergplatz. Außerdem werden die Gutscheine jeweils donnerstags von 9 bis 12 Uhr, auf dem Wochenmarkt gegen Barzahlung verkauft. An folgenden Samstagen können Interessierte die „Taler“ auch von 14 bis 16 Uhr in der Stadtverwaltung erwerben: 18. Juli, 25. Juli, 1. August und 8. August. „Die Sonderedition ist im Handel oder online nicht erhältlich“, betont die Wirtschaftsförderung.

Erstmals verkauft wurden die gesponserten Wertscheinkarten gestern Vormittag auf dem Wochenmarkt.

„Interessierte Unternehmen, die bislang noch nicht am ‚Stewwert-Taler‘ teilnehmen, können sich an die Interessensgemeinschaft ,Werbung für Drensteinfurt‘ wenden“, so die Stadt.

Das städtische Maßnahmenpaket beinhaltet neben der Aufstockung des „Stewwert-Talers“ auch finanzielle Unterstützung für Unternehmen und Vereine, die mit den staatlichen Rettungs- und Unterstützungsmaßnahmen nicht ausreichend aufgefangen werden. Weitere Informationen dazu sowie Antragsformulare sind unter www.drensteinfurt.de/soforthilfe zu finden.

von dje/pm

SOCIAL BOOKMARKS