Hackschnitzelanlage: Wehr löscht Brand 
Bild: Jotzeit
Der komplette Löschzug der Hauptwache war auf dem Gut Große Kleimann am Harntheiweg im Einsatz.
Bild: Jotzeit

Wenige Minuten später waren die Einsatzkräfte bereits mit einem Großaufgebot zum neuen Seminar- und Trainingscenters der Firma Reflex am Harntheiweg 35 unterwegs. Zu den elf Fahrzeugen gehörten unter anderem zwei Löschfahrzeuge, die Drehleiter, ein Einsatzfahrzeug, die Gelenkmastbühne und ein Rettungswagen. Die Einsatzleitung hatte der stellvertretende Wachleiter Wolfram Schneider.

Bedingt durch die starke Rauchentwicklung mussten sich die Feuerwehrkräfte unter Atemschutz vorkämpfen. Für den Löschangriff verwendeten sie Spezialschaum.

„Das Feuer ist wohl im Kesselbereich entstanden“, vermutete Schneider. Von da aus sei es über die Förderschnecke in den Holzhackschnitzelbunker zurückgeschlagen. Und dieser müsse per Hand sowie mit Hilfe eines Frontladers komplett leer geräumt werden, um an alle Glutnester zu gelangen. „Das dauert lange“, vernutete der stellvertretende Wachleiter.

Die genaue Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

SOCIAL BOOKMARKS