Hallenbad-Neubau: 632 Löcher gebohrt
Bilder: Jotzeit
Es geht voran auf der Hallenbad-Baustelle im Berliner Park. Ein Teil der Sauberkeitsschicht ist bereits fertig gestellt worden und erste Dämmarbeiten laufen.
Bilder: Jotzeit

Die letzten Löcher seien am Montag gebohrt worden. Direkt danach sei das Bohrgerät für das Tiefenstopfverfahren per Tieflader bereits abtransportiert worden. Insgesamt seien 632 Löcher erstellt worden, so Schliewe. Jedes habe einen Durchmesser von rund 60 Zentimetern und sei bis zu acht Meter tief.

Parallel dazu sei in den vergangenen Tagen schon die sogenannte Sauberkeitsschicht aufgetragen worden, sagte Schliewe. Diese bestehe aus unbewehrtem Beton und diene dazu, nach dem Erdaushub eine ebene, saubere Fläche zu schaffen. Gestern wurden auf dem bereits fertiggestellten Teil der Sauberkeitssschicht zehn Zentimeter starke Dämmplatten positioniert. Ab Mittwoch wird der Bewehrungsstahl (Betonstahl) verlegt. Dieser dient als Verstärkung von Stahlbetonbauteilen. Allein für die Bodenplatte liegen schon rund 20 Tonnen Material auf dem Gelände bereit.

An der tiefsten Stelle des zukünftigen Hallenbades wird ebenfalls eifrig am sogenannten Schwallwasserkeller gebaut. „Dort kommt der Pumpensumpf hin“, erklärte Schliewe. „Danach geht es Schlag auf Schlag weiter“, so der Abteilungsleiter der Bädergesellschaft. Und jeder Interessierte könne per Webcam auf der Internetseite der Stadtwerke Ahlen mitverfolgen, wie das neuen Gebäude wachse.

SOCIAL BOOKMARKS