Hauseigentümer ertappt zwei Ganoven
Ein Hauseigentümer in Vorhelm hat am Freitagabend Einbrecher bemerkt, die daraufhin flüchteten. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen allerdings erfolglos.

Die Serie begann am vergangenen Freitag in Vorhelm an der Haarbachstraße. Dort hatten sich die ungebetenen Besucher zwischen 11 und 19.40 Uhr an einem freistehenden Einfamilienhaus gewaltsam Zutritt verschafft. Sie durchsuchten die Räume, öffneten Schränke und Schubladen. Angaben zum Diebesgut sind laut Polizei noch nicht möglich. Die Kriminellen entfernten sich in unbekannte Richtung.

Zeugenhinweise erbittet die Polizeiwache Ahlen auch zum Fall Nummer zwei, bei dem es bei einem Einbruchsversuch geblieben ist. Ebenfalls am Freitag, und zwar um 20.43 Uhr, wurden zwei Ganoven vom Hauseigentümer überrascht, als sie an dessen Einfamilienhaus an der Ahlener Straße in Vorhelm ein Fenster aufhebeln wollten. Daraufhin flüchteten die Beiden zu Fuß über die Ahlener Straße in Richtung Ahlen. Sie waren dunkel gekleidet, der Hauseigentümer hörte sie in einer osteuropäischen Sprache reden. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen allerdings erfolglos.

Im Ortsteil Dolberg haben sich Einbrecher am Freitag an einem Wohnhaus am Ginsterweg zu schaffen gemacht. Die Tatzeit liegt zwischen 17 und 20.15 Uhr. Sie durchsuchten laut Polizei die Räumlichkeiten und öffneten Schränke und Schubladen. Angaben zum Diebesgut gibt es derzeit noch keine.

In der Nacht zum Samstag ging die Einbruchserie in Ahlen weiter: Zwischen 3 und 8 Uhr war ein Wohnhaus an der Straße Suttkamp im Süden der Stadt Ziel von Kriminellen. Sie durchsuchten das ganze Haus und entwendeten nach bisherigen Erkenntnissen Bargeld.

Die Polizei in Ahlen bittet für alle der angeführten Fälle, dass sich Zeugen bei ihr melden sollen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den gesuchten Personen geben können. Kontaktdaten: Polizeiwache Ahlen, Telefon 02382/9650, poststelle.warendorf@polizei.nrw.de.

SOCIAL BOOKMARKS