Heißer Tralla-City-Abend mit „Silverettes“
Bild: Fechner
„The Silverettes“ mit den Sängerinnen Juels, Ira und Sassy präsentierten den Tralla-City-Besuchern ein buntes Musikprogramm, bei dem der Rockabilly-Style im Vordergrund stand.
Bild: Fechner

Der dreistimmige Gesang wurde bei einigen Songs durch den Band-Gitarristen unterstützt. Dieser Musiker glänzte mindestens so gut mit seinem Gitarrenspiel wie die „Silverettes“ mit ihren Stimmen. Ein Schlagzeuger und ein Musiker am Kontrabass ergänzten das Klangbild von „The Silverettes“. Auf der Bühne standen Sassy, Juels und Ira mit ihrer Sexy-Performance und ihrem Gesang im Blick- und Vordergrund.

In der ersten Zuschauerreihe hatten sich einige Rockabilly-Fans eingefunden. Sie wurden von den Silverettes“ nicht enttäuscht und gingen begeistert mit den drei Sängerinnen auf eine musikalische Reise durch mehrere Musikgenres. Der Rockabilly-Sound der 1950er- und 1960er-Jahre stand im Vordergrund des Repertoires der Bielefelderinnen. Songs aus diesem Jahrtausend wie „Shut up ‘n‘drive“ von Rhianna oder „Mercy“ von Duffy fehlten eben so wenig wie das eigene Stück „Pin Up Girl“. Der bunte Stilmix war es, der den Besuchern auf dem Marktplatz gefiel. Unter den Rockabilly-Style wurden immer wieder Blues- und Country-Songs gemischt.

Die abendliche Hitze auf dem Marktplatz ließ nicht nur die Zuschauer immer wieder den Getränkestand und die umliegenden Gaststätten aufsuchen, um erfrischende Getränke zu sich zu nehmen. Auch die sechs Musiker auf der Bühne benötigten eine kleine Pause, um anschließend ihr Publikum mit fetzigen Rockabilly-Nummern und Bluesstücken noch einmal in Stimmung zu bringen. Das ist den „Silverettes“ sehr gut gelungen und die Tralla-City-Reihe wieder um eine Facette reicher geworden.

SOCIAL BOOKMARKS