Hunderte verendeter Fische im Kälberbach
Fischsterben im Kälberbach: Die ASV-Gewässerwarte Wilfried Nowicki (l.) und Peter Lehmann fischten gemeinsam mit weiteren Helfern Rotaugen, Barsche, Döbel und Gründlinge aus dem Gewässer. Die Ursache des Fischsterbens ist noch nicht geklärt. Bild: Rademacher

Kindler und die ASV-Gewässerwarte Peter Lehmann und Wilfried Nowicki vermuten eine Verunreinigung durch Gülle, schlossen aber den Eintrag von Insektiziden oder Pestiziden nicht aus.

Anwohner hatten am Mittwochmorgen im Kälberbach und in dem Regenrückhaltebecken kurz vor der Mündung in die Werse die Fischkadaver entdeckt und den Angelverein sowie den Mitarbeiter des Wasser- und Bodenverbandes informiert. Ihnen zeigte sich ein erschreckendes Bild. Fische bis zu knapp 30 Zentimetern Größe waren verendet.

Gewässerwart Wilfried Nowicki war am Kälberbach flussaufwärts bis in Höhe Haus Quante gelaufen. Erst dort seien weniger Kadaver zu finden gewesen, sagte er dem „Ahlener Tageblatt“. Sie wurden teils mit dem Kescher, teils einzeln von den Anglern herausgefischt und anschließend vergraben. „Ein ganz schöner Haufen“ sei da zusammengekommen, sagte Lehmann, „sicher ein paar Hundert.“ Eine größere Zahl habe sich im Regenrückhaltebecken gefunden. Glücklicherweise hätten sie aber in der nahen Werse keine Kadaver mehr entdeckt, sagten Lehmann und Nowicki.

Die Gewässerwarte haben Wasserproben für eine Untersuchung genommen, waren aber nicht sehr zuversichtlich, dass die tödliche Substanz noch festgestellt werden kann. Sie hofften darauf, dass Regen einsetzt und damit die Konzentration der Giftstoffe im Wasser abnimmt.

Erich Kindler rief die Bevölkerung auf, sich bei ihm unter  Telefon 01705260944 zu melden, wenn Auffälligkeiten wie tote Fische in einem Gewässer entdeckt würden. Je früher man eingreifen könne, desto besser könne man die Ursache feststellen. Er befürchtet, dass das Fischsterben noch Auswirkungen auf die Enten an den Ahlener Gewässern haben wird. Denn die verendeten oft, wenn sie die vergifteten Fische fräßen, erklärte Kindler.

SOCIAL BOOKMARKS