Infotag bietet Hilfe bei Berufswahl
Von den Erfahrungen von mehr als 30 ehemaligen Schülern konnten am Samstag beim Berufsinformationstag die derzeitigen Oberstufenschüler des Gymnasiums St. Michael profitieren. Die Referenten stehen vielfach im Berufsleben und zum Teil im Studium. Bild: Voss-Loermann

Mehr als 100 Schüler der Klassen zehn bis dreizehn waren der Einladung des Ehemaligenvereinsvorsitzenden Klaus Ottensmann und seines Stellvertreters Gerd Buller gefolgt, um von den Erfahrungen ehemaliger Schüler im Beruf zu profitieren. Denn das Abitur naht mit Riesenschritten, und viele Schüler sind noch auf der Suche, getreu dem Motto „Abi, und was dann?“

Ziel des Tages war es daher, den jungen Leuten, die wenige Jahre oder auch direkt vor dem Abitur stehen, Orientierungen bei der sicher nicht immer einfachen Entscheidung die Berufswahl betreffend an die Hand zu geben. Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin Mechtild Frisch und ihren Stellvertreter stellte Gerd Buller den Schülern die mehr als 30 Ehemaligen vor. Sie arbeiten in verschiedenen Berufsfeldern, zum Teil als Banker, Ärzte, Rechtsanwälte, Journalisten, Wirtschaftswissenschaftler, Biologen, Polizisten oder Lehrer und Ingenieure.

Lesen Sie den vollständigen Bericht in der Montag-Ausgabe des „Ahlener Tageblattes“.

SOCIAL BOOKMARKS