Jecke Männer außer Rand und Band
Bilder: Jürgen Otto
Das ist er, der neue Ordensträger: Bernd Overmann bekam den Prinzenorden von seiner Tollität Uwe I. überreicht.
Bilder: Jürgen Otto

„Das ist eine Narrenparty, die im Kreis ihresgleichen sucht“, lobten die vielen Gäste aus nah und fern. Nach dem Einzug des Präsidiums und des Elferrates war es an Sitzungspräsident Alexander Bussmeier, das erwartungsfrohe Publikum in Stimmung zu bringen. Dazu trug auch das Nummerngirl bei, das mit Stöckelschritt und Posen die männlichen Herzen höher schlagen ließ. Aber der Reihe nach: Die Dance Academy unter der Leitung von Michael „Rosi“ Rose führte ihren Formel-Eins-Tanz auf und ebnete den Weg für „Zoten-Uli“ alias Hans Ulrich Müller aus Krefeld, der Anekdoten zum Besten gab.

Und weil Stadtprinz Uwe I. Beier von der Herrensitzung ja auch noch etwas erleben wollte, stand er mitsamt Gefolge früh auf der Bühne. Allerdings musste Standartenträgerin Martina Matz außen vor bleiben. Sie wurde bei der Herrensitzung durch „Luggi“ Sudholt vertreten. Zehn Jahre habe er sich darauf gefreut, bei der Herrensitzung als Stadtprinz auf der Bühne zu stehen, meinte Uwe I. – und genoss es sichtlich. Nur das komische flüssige Herrengedeck ließ ihn kurz die Miene verziehen. Einen Prinzenorden gab es für Bernd Overmann als Unterstützer der Tollitäten und des Ahlener Karnevals schlechthin. Und der Wirt vom Hof Münsterland sagte zu, auch in den kommenden Sessionen ein verlässlicher Partner zu sein.

Ausführlicher Bericht in der „AT“-Ausgabe vom 22. Januar.

SOCIAL BOOKMARKS