Kleinkind (1) im Auto eingesperrt
Bild: Korte
Ein Auto möglichst ohne Beschädigung zu öffnen, stellte die Ahlener Feuerwehr vor eine schwere Aufgabe.
Bild: Korte

 Die Frau wusste sich nicht anders zu helfen, als den Notruf zu wählen. Darin, Wohnungstüren zu öffnen, sind die Feuerwehr-Männer geübt. Im möglichst schadlosen Aufhebeln einer Autotür allerdings eher weniger. Und so standen die Männer des Löschzuges Hauptwache einem selten vorkommenden Einsatz gegenüber.

Zunächst habe das Kind die Aufregung um das Gefährt eher ruhig verfolgt, später jedoch begann es zu schreien, so Passanten, die das Geschehen vor oder nach dem Einkauf interessiert verfolgt hatten. Hilfe bei diesem ungewöhnlichen Einsatz konnte schließlich ein benachbarter Autohändler leisten: Er half mit einem Draht beim Lösen der Verriegelung dem kleinen Kind und der überglücklichen Mutter aus der misslichen Lage.

 Die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr hätten in dieser Situation die Hilfe eines versierten Autoknackers wohl gut gebrauchen können.

SOCIAL BOOKMARKS