Kompanie für Katastrophenhilfe nach Ahlen
In der Westfalen-Kaserne in Ahlen wird eine Kompanie aufgebaut, die Aufgaben im Bereich Katastrophenschutz und bei der Bewachung von militärischen Anlagen übernehmen sollen. Sie soll weitgehend aus Reservisten bestehen.

 Das berichtete der Chef des nordrhein-westfälischen Bundeswehrkommandos, Brigadegeneral Peter Gorgels, am Donnerstag in Düsseldorf. Die regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte sind Teil der Bundeswehrreform. Zu ihren Aufgaben zählt etwa die Hilfe bei Hochwasser, Sturmschäden oder auch bei großflächigem Stromausfall. Er rechne damit, dass Einsätze nach Stromausfall im Zuge der Energiewende zunehmen könnten, sagte Gorgels. In der Ahlener Westfalen-Kaserne ist das Sanitätsregiment 22 der Bundeswehr mit fünf Kompanien stationiert. Neben den etwa 250 Soldaten gibt es zivile Dienststellen der Bundeswehrverwaltung und der Militärseelsorge in Ahlen.

SOCIAL BOOKMARKS