Kompromiss für Bosenberg-Nutzung gefunden
Bild: Kemper
Tragfähig trotz vieler Einwände von Bürgern: Mit großer Mehrheit hat der Stadtentwicklungsausschuss am Dienstag der Planung für eine Biogasanlage am Bosenberg ihre Zustimmung gegeben. Bedenken machte nur der Vertreter der Freien Wähler geltend.
Bild: Kemper

„So eine umfangreiche Vorlage habe ich noch nicht unterschrieben“, verwies Stadtplaner Mattias Bartmann auf die Eingaben von 350 Bürgern während der öffentlichen Auslegung. Trotz der vielen Bedenken sei das Vorhaben tragfähig. Es gebe keine unzumutbaren Belastungen für die Anwohner, stellte Bartmann fest. Bei einem Ortstermin hätten auch die Bedenken wegen der Feuerwehrzufahrt ausgeräumt werden können für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Bahnunterführung unter Wasser stehe. Es gebe zwei andere Zufahrten. Die Erreichbarkeit sei auch aus Sicht der Feuerwehr völlig unproblematisch, berichtete Bartmann. „Ich habe selten eine so genaue Prüfung von Einwänden gesehen“, lobte Dr. Gerd Willamowski die Verwaltung für ihre Arbeit.

Lesen Sie mehr in der Ausgabe vom 2. Juni.

SOCIAL BOOKMARKS