Konzert stimmt auf   die Adventszeit ein
Bild: Ingrid Kunst
Der Chor „Querbeet“ nahm die Zuhörer in der voll besetzten St.-Lambertus-Kirche in Dolberg aktiv in sein Adventskonzert auf. Ohne Zugaben durften die Sänger die Bühne nicht verlassen.
Bild: Ingrid Kunst

Unterstützt wurden sie in ihrem Wunsch von zahlreichen begeisterten Zuhörern, die das mit zusätzlichen Sitzplätzen eng bestuhlte Kirchenschiff füllten. 

In ihrem 90-minütigen Adventskonzert präsentierten die Sänger ein Programm aus modernen, traditionellen, weltlichen und kirchlichen Liedern wie „Durch das Dunkel hindurch“, „Peace child“ und „Ist da jemand“, die Kinder „Warten auf Gottessohn“, „Licht der Liebe“ und „Im Advent, im Advent“.

„Querbeet“ schaffte es schnell, eine vorweihnachtliche Stimmung in den gefühlvoll beleuchteten Kirchraum zu zaubern. Die gemeinsam mit den Anwesenden gesungenen Lieder „Wir sagen Euch an“, „Macht hoch die Tür“, „O Heiland reiß die Himmel auf“ und „Tochter Zion freue dich“ wurden freudig mitgesungen.

Für den ersten fröhlichen Applaus sorgte die erste Adventskerze am großen Kranz über dem Altar, die erst nach mehrmaligen Versuchen entflammte. Danach gab es immer wieder viel Beifall, mal für die erwachsenen, mal für die heranwachsenden Sänger. Oder für Martin Göcke selbst, der mit einem Solo bei „Gott wohnt bei uns“ überraschte.

Ausführlicher Bericht in der „AT“-Ausgabe vom 5. Dezember.

SOCIAL BOOKMARKS