Kostenloses W-Lan in der Fußgängerzone
Bild: Lange
Ahlen-App und W-Lan in der Fußgängerzone und auf dem Marktplatz: Aus digitaler Sicht stehen für die Stadt Ahlen wahre Feiertage an. Das Bild zeigt (v. l.) Thorben Welte (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ahlen), Peter Schmidt (Pro Ahlen), Hans Jürgen Tröger (Stadtwerke Ahlen), Bürgermeister Dr. Alexander Berger und Markus Lingnau (Werbeagentur 2P&M).
Bild: Lange

Die Stadtwerke seien mit ihrem Projekt, das sie in Zusammenarbeit mit der Stadt Ahlen und Heli-Net verwirklicht haben, nicht bei jedem mit offenen Armen empfangen worden. Tröger kritisierte „ein großes, bekanntes Telekommunikationsunternehmen“, das gerade die Aufschaltung der sogenannten Hot Spots erschwert hätte. 90 Prozent der Internetzugriffspunkte seien aktuell aktiv.

Zwei Antennen auf Höhe von Electroplus Dinkelmann versorgen die obere Oststraße von HBB bis zur Eisdiele. Weitere Zugriffspunkte sind beim Herrenmode-Fachgeschäft Lieftüchter, auf den Parkplatz an der Königstraße und bei der Buchhandlung Sommer (dort wird der Marienplatz mit bespielt). Ein weiterer Hot Spot bei Uhren Herweg, der den Bereich bis zur Volksbank an der Weststraße abdeckt, wird voraussichtlich am Mittwoch scharf geschaltet.

Um ins kostenlose W-Lan zu gelangen, wählt sich der Smartphone-Nutzer ins offene Netz von Heli-Net ein und ist nach der Bestätigung auf der Internetseite des Anbieters direkt online. „Wer jetzt zum Beispiel die App nutzt, muss sein eigenes Handy nicht mehr belasten“, freute sich Tröger.

Mehr im „AT“ vom 28. Juni.

SOCIAL BOOKMARKS