Landvolk feiert 100 Jahre Ortsverein
Bild: Kessing
Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Ahlen hat der ehemalige Vorsitzende Norbert Knipping in alten Protokollbüchern geblättert.
Bild: Kessing

„Die Landwirtschaft ist die erste aller Künste. Ohne sie gäbe es keine Kaufleute, Dichter und Philosophen. Nur das ist wahrer Reichtum, was die Erde hervorbringt.“ Dieses Zitat von Friedrich II. König von Preußen (1740 bis 1786) hat nichts von seiner Bedeutung verloren. Es könnte getrost das Motto des 5. Oktobers 2019 sein, an dem der Landwirtschaftliche Ortsverein Ahlen 100 Jahre alt wird.

Viele Aspekte führen zur Vereinsgründung

Die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges (1914 bis 1918), die mangelnde Ernährungslage der Bevölkerung, der Verfall der Währung und ein gewisses Bandenunwesen waren Veranlassung, dass die bereits vor dem Krieg bestehenden landwirtschaftlichen Organisationen auf Provinz- und Kreisebene zur Gründung von Ortsvereinen aufriefen.

Deshalb lud am 9. März 1919 der Gutsbesitzer Rosendahl zur Gründungsversammlung ein. 105 Landwirte traten spontan dem Verein bei. An die Spitze des ersten Vorstandes wählten die Mitglieder Bernhard Schulze Beerhorst. Versammlungslokal wurde das Hotel Klostermann.

Vorsitzende prägen das Gesicht der Landwirtschaft

In Ahlen haben unter anderem die Vorsitzenden Theodor Schulze Horsel, Wolf-Dieter Gaßner-Schulze Rötering, Norbert Knipping und Ralf Storkamp das Gesicht der Landwirtschaft geprägt.

Wie vor 100 Jahren, steht die Landwirtschaft auch heute wieder vor großen Umwälzungen. Viele Bauern sind immer noch Landwirte mit Leib und Seele.

Stabwechsel: Im Jahr 2015 wurde (v. l.) der ehemalige Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Ahlen, Norbert Knipping, von Renate Mehring (Landfrauen) und seinem Nachfolger Ralf Storkamp verabschiedet.
Doch sie verdienen immer weniger an Lebensmitteln. Höfe stecken in Schwierigkeiten: Die Globalisierung macht ihnen schwer zu schaffen, der finanzielle Druck des Marktes scheint gnadenlos. Die Herausforderungen für einen Landwirtschaftlichen Ortsverein bleiben auch zukünftig groß.

Mehr zur Geschichte des Ortsvereins gibt es im „AT“ vom 5. Oktober 2019. Dort ist auch ein Interview mit Ralf Storkamp, Vorsitzender des Ortsvereins, über die aktuelle Lage der Landwirtschaft zu lesen.

SOCIAL BOOKMARKS