Landwirte sitzen Heiligabend im Dunkeln
Nach dem Stromausfall waren die Stadtwerke-Mitarbeiter Heiligabend bis spät in die Nacht sowie am ersten Weihnachtstag unter anderem mit einem Hubsteiger im Einsatz.

„Wenn das Weihnachtsabendessen ausfällt, ist das schon unangenehm“, räumte Ludger Schweck, Abteilungsleiter Strom bei den Stadtwerken Ahlen, auf „AT“-Nachfrage ein. Zumal ein Teil von Oestrich erst gegen 22 Uhr und die Bereiche Oestricher Holt und Severinghausener Weg sogar erst nach Mitternacht wieder mit Strom versorgt werden konnten. Doch die betroffenen Landwirte seien allesamt sehr verständnisvoll gewesen. „Die meisten waren davon angetan, dass unsere Monteure sofort draußen vor Ort waren.“

„Ein Erdschluss in der Station Oestrich-Hesselmann hat zu dem Ausfall geführt“, teilte der Bereitschaftsdienstleiter mit. Ausgelöst worden sei dieser durch einen defekten Überspannungsableiter. „Und so etwas kann vorkommen.“ Durch den technischen Defekt seien kurzfristig fünf Gittermast- beziehungsweise begehbare Betonstationen (10kV-Anlagen) betroffen gewesen, die nach der Umwandlung des Stroms durch einen Transformator die Haushalte mit 230 Volt versorgten.

Stolz ist Schweck auf seine Mitarbeiter. „Eigentlich haben nur zwei Monteure Bereitschaftsdienst“, sagte er. Doch nach Eingang der Schadensmeldung hätten alle Kräfte Gewehr bei Fuß gestanden. Mit ihm selbst seien Heiligabend sieben Mitarbeiter im Einsatz gewesen. Am ersten Weihnachtstag seien es noch vier Monteure gewesen.

Besonders hart sei es für das Team an Heiligabend gewesen. „Wir waren bis tief in der Nacht im Einsatz, und das bei dem teilweise nicht gerade freundlichen Wetter. „Außerdem mussten wir über die Äcker stapfen“, so Schweck. Da seien die Schuhe durch den angepappten Lehm immer größer und schwerer geworden.

Letztendlich sei aber alles gut gelaufen und der Fehler durch gezieltes Abschalten einzelner Bereiche eingegrenzt und gefunden worden. Nun hofft Schweck darauf, dass sein Team wenigstens in den kommenden Tagen Ruhe hat. „Das haben wir uns wohl verdient.“

SOCIAL BOOKMARKS