Lehrer stehen vor kniffligen Aufgaben
Bild: Wiesrecker
Mit kniffligen Aufgaben fühlten die Abiturienten der Ahlener Fritz-Winter-Gesamtschule ihren ehemaligen Lehrern beim Abi-Ball auf den Zahn.
Bild: Wiesrecker

Strahlende junge Frauen in traumhaften Kleidern neben jungen Männern in schwarzen Anzügen, Hemden und Fliegen ließen am Freitagabend in der Stadthalle die Schulzeit Revue passieren. Viele Dankesworte wurden gesprochen, Blumen und kleine Geschenke verteilt mit dem Versprechen, sich nicht zu vergessen.

Amüsant und galant durch den Abend führten die Moderatoren Berkan Yapici und Viviane Holthaus. Die einzelnen Leistungskurse holten ihre Lehrer auf die Bühne und brachten sie mit lustigen Spielchen und kniffligen Fragen eins ums andere Mal in Verlegenheit. Bekannte Lieder rückwärts gespielt musste etwa Anke Gutsche für ihren Englisch-Leistungskursus erkennen. Dabei gingen vier ihrer ehemaligen Schüler am Ende als Sieger hervor.

Für den erkrankten Mathe-Leistungskursus-Lehrer Peter Wessendorf sprangen mit Heike Epping und Igor Bekrenev zwei Kollegen ein, die nicht nur Matheaufgaben bewältigten, sondern auch aufgelöste Gummibärchen oder Vanillepudding mit Olive blind erschmecken mussten. Souverän löste Arno Katz die Aufgabe seines Englisch-Leistungskurses, ehemalige Schüler anhand von Kleinkinderfotos zu erkennen. Prägnante Hinweise aus dem Schulalltag machten ihm das Antworten leicht.

Mit strahlender Laune, aber bescheidenen Ergebnissen gingen die beiden Deutsch-Leistungskursus-Lehrer Selahattin Murt und Daniel Gödde aus dem Quizduell, Spezialgebiet Deutsch, hervor. Der Kunst-Leistungskursus überraschte seinen Lehrer Caspar Walbeck mit einem Abschiedsgeschenk.

Wohlige Schauer bei den Zuhörern löste Celine Parombka mit ihrem Gesang aus. Im glamourösen Ballkleid gab sie „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ zum Besten. Zum Schluss präsentierte die Schülerschaft ihr Ballkönigspaar. Beide Vertrauenslehrer, Heike Epping und Oliver Seifert, wurden gekrönt und erhielten Blumen und ein Geschenk. Auch die Dance Company trug zur Unterhaltung bei. Die gut gewählten Abschlussworte von Mahalia Matheja beendeten das Programm, aber nicht den Abend. Mit Musik und Tanz feierten die Abiturienten bis spät in die Nacht.

SOCIAL BOOKMARKS