„Light those Eyes“ gewinnt Wettbewerb
„Light Those Eyes“ aus Ahlen ergatterten beim Bandwettbewerb „Sound from around“ einen Auftritt bei der 18. Auflage des Beelener Festivals „Krach am Bach“.  Bild: Brandt

Das Quintett aus Ahlen tritt damit in die Fußstapfen von „The Ignition“, die im Vorjahr den Wettbewerb für sich entschieden hatten. „Bringe diese Augen zum Leuchten“, so lässt sich der Bandname in etwa ins Deutsche übertragen. Ein positiver Name, der Programm ist. Nicht einmal ein Jahr nach ihrer Gründung im Mai 2010 können die fünf Ahlener einen handfesten Erfolg verbuchen. Die Augen vieler Besucher im Gasthaus „Muck“ in Clarholz leuchteten ob der auf der Bühne gebotenen Leistung tatsächlich.

Melodischer Hardcore

Genretechnisch ordnet sich die Band als melodischer Hardcore ein. Damit dürfte „Light Those Eyes“ zu den härtesten Formationen gehören, die dieses Jahr bei „Krach am Bach“ ihr Stelldichein geben. Doch die Wersestädter überzeugten nicht nur durch Härte, sondern auch durch Humor. So lieferten sie als Intro eine Gymnastik- und Aerobicübung, ehe sie mit Volldampf in ihr erstes Stück übergingen.

Auch die übrigen vier Wettbewerbsteilnehmer müssen sich nicht grämen. „Hengstparade“ aus Warendorf demonstrierten, dass sie längst nicht zum alten Eisen gehören, „Stoned“ aus Freckenhorst verfügen über eine Menge Potenzial. „Monococktail“ (Ennigerloh) und The Cave“ (Langenberg) überzeugten mit Variabilität beziehungsweise ruhigeren Tönen. Jede Band lieferte einen beherzten Auftritt ab, für diese vier hieß es aber gemäß des olympischen Gedankens: „Dabeisein ist alles“. Ein insgesamt positives Fazit zogen auch die Veranstalter, obwohl die Resonanz seitens der Besucher im Vergleich zum Vorjahr eher dürftig ausfiel.

SOCIAL BOOKMARKS