Maikirmes in Ahlen zieht die Massen an
Bild: Otto
Ein paar Schläge, und der Gerstensaft sprudelte: Michael Göttfert und Bürgermeister Dr. Alexander Berger gaben zum Auftakt der Maikirmes Erfrischungen aus.
Bild: Otto

Dies geschah wie üblich mit einem Rundgang von Schaustellern, Verwaltungsmitarbeitern, Politikern und Kindern. Da strahlten Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Marktmeister Sebastian Altena und Schaustellersprecher Rudi Isken um die Wette: Besser konnte die Kirmes nicht starten.

Rentnerband aus Drensteinfurt spielt auf

Mit musikalischer Begleitung der Rentnerband aus Drensteinfurt zog die Abordnung motiviert durch die Budengassen, vorbei an den 64 Ständen. Hier und dort wurde ein Zwischenstopp für eine Runde „Schäskenfahren“ eingelegt – allerdings nur an den Fahrgeschäften, bei denen das münsterländische Muffensausen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht zu erwarten gewesen ist.

So wurde am Autoscooter von Rudi Isken Station gemacht, die elektrisch angetriebenen Wagen geentert und einige Runden über das Stahlparkett gedreht. Coole Sache – mit dem Smartphone in der rechten Hand und die linke Hand am Steuer ging das fast so glatt wie im realen Straßenverkehr. Nur weniger gefährlich.

42 Meter in der Höhe gefallen nicht jedem

Nicht ganz so cool fand man „Jekyll & Hyde“: Das Top-Karussell des Jahres befördert seine Passagiere mit 4G-Kräften in 42 Meter Höhe. Nichts für schwache Politiker-Nerven, aber gut genug, einen weiten Bogen drumherum zu machen. Alle Überredungsargumente fruchteten nicht.

Mehr im „AT“ vom 3. Mai.

SOCIAL BOOKMARKS