Mammutstadt-Pässe sind ausverkauft
Bild: Junker
Ein neues Gewand für die „Mammutstadtbürger“: Urim Kodzadziku (l.) und Markus Beckmann präsentieren die neuen T-Shirts und Kappen für die Kinder der Mammutstadt.
Bild: Junker

 „Am Montag werden keine Ferienpässe mehr verkauft. Wir sind ausgebucht“, freut sich Markus Beckmann vom Jugendamt über das riesige Interesse. Auch die 20 Plätze für behinderte Kinder sind vergriffen. „Es gibt sogar noch mehr Bedarf, aber wir sind leider ausverkauft“, erklärt Diplom-Sozialarbeiter Urim Kodzadziku. „Im nächsten Jahr wird es mehr Plätze geben“, kündigt Kodzadziku an.

Nach der Eröffnung durch Bürgermeister Benedikt Ruhmöller heißt es für die Jungen und Mädchen sich erst einmal einen Job zu besorgen. „An unserem Jobcenter haben wir große Tafeln aufgestellt, damit sich die Kinder gut orientieren können. Die Berufsbezeichnung haben wir so gewählt, dass auch Sechs- und Siebenjährige sie verstehen“, erläutert Beckmann.

Lesen Sie mehr in der Ausgabe vom 23. Juli.

SOCIAL BOOKMARKS