Maxi und Milo schwingen das Zepter
Kaum auf der Bühne, schon fliegen ihnen die Herzen zu: Das neue Kinderprinzenpaar Niklas I. Miloczewski und Maxime I. Budt wurde am Sonntag vorgestellt.

 „Diese Veranstaltung ist gar nicht mehr aus Vorhelmer Karneval wegzudenken“, war Vereinspräsident Helmut Krainski später voll des Lobes für die Nachwuchsjecken. Damit lag Krainski in seiner Einschätzung vollkommen richtig, denn die jüngsten Karnevalisten standen den großen Jecken in nichts nach. Und das gilt nicht nur für die standesgemäß vielfältige Kostümierung.

Unter der Leitung von Sitzungspräsident Nils Bornemann erlebten die Kinder einen bunten Nachmittag, dessen Programm hausgemacht gewesen ist. Das neue Prinzenpaar hatte schon mit dem Einzug die Sympathien der kleinen und großen Gäste gewonnen. Prinz Niklas I. Miloczewski – genannt „Milo“ – zog selbstbewusst in die Session: „Narren ich sage euch, nach heute werdet ihr uns lieben.“

Was er und Prinzenmariechen Maxime I. Budt – genannt „Maxi“ – später noch als Paar auf die Bühne zauberten, fasste Helmut Krainski so zusammen: „Niklas, Du bist eine echte Rampensau.“ Und Prinzenmariechen Maxi ist mehr als zufrieden: „Ein Traum wird für mich wahr, ich habe einen Prinzen für ein ganzes Jahr!“ Natürlich haben die Regenten sich einen Elferrat gezimmert, der nicht nur auf dem Fußballrasen sondern auch auf der Bühne die Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann.

Weitere Hintergründe in der Ausgabe vom 25. Februar 2014.

SOCIAL BOOKMARKS