Miniatur-Porsches erobern Ahlener Innenstadt
Künstler in Aktion: Ruppe Koselleck platzierte am Montag hunderte Porschemodelle in einer Parkbucht an der Ahlener Bahnhofstraße.

 Ruppe Koselleck hatte sich auf Einladung des Bürgerzentrums Schuhfabrik auf den Weg in die Wersestadt gemacht. Der „Porschekomplex“ passte genau in das Konzept des Vereins, der in dieser Woche den 30. Jahrestag der Besetzung der Schuhfabrik feiert. 2004 kam dem Künstler die Idee für sein Aufsehen erregendes Werk: Bei der zermürbenden Suche nach einem Parkplatz in Schöppingen stieß er auf eine Fläche, die allerdings belegt war: von einem einzelnen Porsche im Miniaturformat.

„Parkplätze nehmen einen großen Raum in der Öffentlichkeit ein“, beschrieb Koselleck seine Aktion aus dem städteökologischen Blickwinkel.

Daher reifte in ihm der Gedanke, Spielzeugautos der Marke Porsche zu sammeln und öffentliche Parkplätze so sehr zuzustellen, dass dort kein weiteres Automobil parken kann.

So auch am Montag in Ahlen. Dafür hatte sich Koselleck eine Parkbucht an der Kreuzung der Bahnhofstraße zur Oststraße auserkoren. Große Augen machten die Schaulustigen, als der Künstler kleine und etwas größere Porschewagen aus Pappkartons auf den Beton schüttete und akribisch aufreihte.

SOCIAL BOOKMARKS