Mit Kindern doppelte Chance
Peter Harke
Auf einer aufgegebenen Spielplatzfläche am Borsigweg können zwei frei stehende Einfamilienhäuser errichtet werden. Die von der Stadt angebotenen Grundstücke sind je 590 Quadratmeter groß.
Peter Harke

Die Stadt Ahlen verkauft im östlichen Stadtgebiet auf einer entbehrlichen Spielplatzfläche zwei Wohnbaugrundstücke zur Errichtung von zwei frei stehenden Einfamilienhäusern. Zielgruppe sind ausschließlich private Interessierte. Die jeweils rund 590 Quadratmeter großen Baugrundstücke liegen im mittleren Abschnitt des Borsigwegs. Sie werden im Norden, Osten und Süden vom Borsigweg begrenzt.

Die beiden Grundstücke liegen inmitten eines vollständig erschlossenen und bebauten Wohngebiets. Ein Bebauungsplan liegt für diese Fläche nicht vor. Art und Maß der baulichen Nutzung orientieren sich demzufolge gemäß Paragraf 34 Baugesetzbuch an der Umgebungsbebauung. Die maximal zulässigen überbaubaren Grundstücksflächen (Tiefe der Bebauung /Grundfläche des Baukörpers) sowie die maximal möglichen Höhen der Gebäude richten sich nach der Bebauung der benachbarten Grundstücke. Demzufolge können die Einfamilienhäuser mit maximal zwei Geschossen errichtet werden.

Kanalisation und Leitungen

Schmutzwasser-, Regenwasserkanalisation sowie Strom-, Wasser- und Gasniederdruckleitungen sind im Straßenraum vorhanden. Die Hausanschlüsse auf den privaten Grundstücken sind in Abstimmung mit Umweltbetrieben und Stadtwerken durch die künftigen Eigentümer herzustellen.

Der Verkaufspreis orientiert sich am Bodenrichtwert der Umgebung und beträgt 85 Euro pro Quadratmeter. Die Erschließungsanlagen sind alle endgültig hergestellt und abgerechnet, so dass hierfür keine weiteren Kosten zu erwarten sind.

Die Vergabe richtet sich nach den Kriterien der Stadt Ahlen zur Vergabe von Baugebieten mit mindestens zwei Einfamilienhausgrundstücken. Demzufolge werden mindestens 50 Prozent der Grundstücke (im vorliegenden Fall ein Grundstück) an Familien mit Kindern vergeben, wobei die Anzahl der berücksichtigungsfähigen Kinder (im Haushalt lebend mit Kindergeldnachweis sowie Schwangerschaften bei entsprechendem Nachweis) maßgebend ist. Die verbleibenden 50 Prozent der Grundstücke (im vorliegenden Fall ebenfalls ein Grundstück) werden an alle interessierten Bewerber vergeben.

Abschlag pro Kind

Eingeschlossen sind auch hier Familien mit Kindern. Damit erhält diese Zielgruppe die doppelte Chance zum Erwerb eines Grundstücks. Auf beiden Grundstücken wird für Familien mit Kindern ein Abschlag pro berücksichtigungsfähigem Kind (Nachweis siehe oben) von zehn Euro/Quadratmeter auf den Grundstückspreis gewährt.

Weitere Auskünfte enthält das Exposé auf der Internetseite der Stadt Ahlen unter https://www.ahlen.de/start/themen/bauen-planen/baugrundstuecke/staedtische-grundstuecke/. Angebote sind schriftlich und unterzeichnet einzureichen bis spätestens 3. Juni. Weitere Auskünfte erteilt im Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen Hartmut Merzmann unter Telefon 5 93 14 oder per E-Mail an merzmannh@ stadt.ahlen.de.

SOCIAL BOOKMARKS