„Mitarbeiter und Bürger sind in Gefahr“
Der Personalrat der Stadtverwaltung hat den Ratsmitgliedern einen Brief geschrieben. Wegen des maroden Rathauses sorgt er sich um die Sicherheit der Verwaltungsmitarbeiter und Bürger.

Seit Jahren weise die Arbeitnehmervertretung auf die gesundheitsschädlichen Arbeitsbedingungen für die Kollegen im Rathaus hin, heißt es in dem Brief. „Viele Mitarbeiter leiden nachweislich an chronischen Krankheiten, zum Beispiel Schimmelpilzallergie und Atemwegserkrankungen“, heißt es dort weiter.

Erst kürzlich habe sich bei einem Heizungsrohrbruch 70 Grad heißes Wasser auf den Arbeitsplatz eines Kollegen ergossen, der nur durch viel Glück nicht verletzt worden sei, beklagt der Personalrat. Wie der zuständige Fachbereich mitgeteilt habe, befinde sich das gesamte Heizungssystem in einem dermaßen maroden Zustand, dass sich dieser Vorfall jederzeit wiederholen könne.

Die Arbeitssicherheit der Beschäftigten sei nicht mehr gewährleistet. Viele Mitarbeiter hätten an ihrem Arbeitsplatz Angst. „Was muss noch passieren?“, fragt der Personalrat weiter in dem Brief an die Ratsmitglieder. „Sowohl die Mitarbeiter als auch Bürger, die das Rathaus aufsuchen, befinden sich in Gefahr.“ Der Personalrat fordert die Ratsmitglieder zum Schutz aller Betroffenen auf, „sofort verantwortlich tätig zu werden“.

SOCIAL BOOKMARKS