Nachwuchs der Feuerwehr übt Ernstfall
Bild: Lohmann
Die Einsatzkräfte verschafften sich nach der Ankunft zunächst einen Überblick über das Schadensereignis. Im Anschluss begannen sie mit der Menschenrettung und den ersten Löscharbeiten.
Bild: Lohmann

Um 12 Uhr erreichte die Jugendlichen die Einsatzmeldung. Auf dem Raiffeisen-Gelände an der Uentroper Straße in Dolberg fanden sie eine scheinbar brennende Halle vor, in der Weizen, Gerste und Düngemittel lagerten. Es bestand die Gefahr der Verpuffung.

Vor dem Gebäude lag eine verletzte Person. Wie sich später herausstellte, war das „Opfer“ ein Hofangestellter, der bei Schweißarbeiten das Gebäude in Brand gesetzt, anschließend das Gleichgewicht verloren hatte und vom Dach gestürzt war.

Unter den Augen mehrerer Einsatzleiter und Wehrführer Walter Wolf begannen die Jugendlichen mit der Menschenrettung. Anschließend sicherten sie Wasserressourcen, verlegten Schläuche und bekämpften dann das scheinbare Feuer.

Währenddessen kam die verletzte Person wieder zu Bewusstsein und teilte den Einsatzkräften mit, dass sich noch weitere Personen in unmittelbarer Nähe des Gebäudes befinden könnten. Nach einer Suchaktion wurden sie aus dem angrenzenden Waldstück geborgen. Sie standen unter Schock und erlitten leichte Brandverletzungen. Nach einer halben Stunde endete die Übung.

„Eigentlich wollten wir noch den Gastank hinter dem Lager in das Szenario einbeziehen“, erklärte Gruppenleiter Thomas Meyer. Da jedoch der Vorhelmer Feuerwehrnachwuchs wegen Klassenfahrten die Teilnahme an der Übung absagen musste, wurde der Einsatz aufgrund der geringen Personenanzahl auf das Nötigste komprimiert.

„Dafür, dass hier fast alle neu sind, hat die Übung echt gut geklappt“, resümierte Oberbrandmeisterin Melanie Mühl. Auch Wehrführer Walter Wolf äußerte Manöverkritik und stellte nach der Übung zufrieden fest: „Ihr habt hier richtig was auf die Beine gestellt.“

Insgesamt nahmen 15 Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren an der Übung teil, die in diesem Jahr von der Dolberger Gruppenleitung der Jugendfeuerwehr organisiert und veranstaltet wurde.

SOCIAL BOOKMARKS