Nachwuchsjecken außer Rand und Band
Bilder: Werner Fechner
650 Nachwuchsjecken beteilgtn sich am Samstag am Kinderumzug durch die Stadt.
Bilder: Werner Fechner

Mit nicht weniger Freude nahmen auch Christin I. und Simon I. aus Vorhelm in der Prinzenkutsche Platz. Ideenreiche Kostüme und die Fröhlichkeit der Teilnehmer waren das große Aushängeschild des Umzuges 2013.

Vor dem Start begrüßten die beiden Prinzenpaare zusammen mit Stadtprinz Andreas I. und Zugorganisator Ralf Mersch die närrische Schar auf dem Büz-Parkplatz, der Start und Ziel des Zuges war. Die Vorjahressieger des Kostümwettbewerbs, der Nepomuk-Kindergarten/Martinschule, marschierten als erste Gruppe auf die Nordstraße. Es folgten die Schlüting-Truppe, Ludgeri-Kindergarten/Mammut-Schule, Rosa Rote Panther, Arche Noah, Kindertagen St. Josef, Pütt Pott Ploug, Krummesse, Schwarz Gelbe Funken, Freudenthal, Roncalli, St.-Gottfried-Kindergarten, Ahlener Karnevalsclub, Cheerleader Golden Eagels, NUO, Happy Trumpets, Vorhelm-Neustadt-Kükengarde und schließlich die von Vertretern der Karnevalsgesellschaften gezogene Kutsche der Prinzenpaare. Die Männer des BAS schlossen den närrischen Tross ab. Der Malteser Hilfsdienst achtete an der Spitze und am Ende des Karnevalumzugs auf die Sicherheit der Teilnehmer und der Zuschauer.

In der Fußgängerzone auf der Oststraße säumten Hunderte von begeisterten kleinen und großen närrischen Zuschauern den Straßenrand. Und das lohnte sich besonders für die jungen Jecken. Mit süßem Wurfmaterial wurde nicht gespart. Unter nicht enden wollenden Helau-Rufen verteilten die einzelnen Gruppen ihre bunten und leckeren Kamellen. Die Happy Trumpets sorgten für die musikalische Stimmung.

Die tollen Kostüme aller Gruppen wurden von einer Jury in Augenschein genommen und nach dem Marsch durch die Stadt auf dem Büz-Parkplatz prämiert. Andreas Sudholt, Uwe Beyer und Matthias Ratzki kamen nach Beratung zu dem Ergebnis, dass ihnen die Gruppe des Nepomuk-Kindergartens und der Martinsschule am besten gefallen hatten. Es folgten die Truppe vom Ludgeri-Kindergarten und der Mammutschule sowie den Drittplazierten Neulingen aus dem Josef-Kindergarten.

Ein Musical-Besuch war die Belohnung für den ersten Platz, eine Fahrt zum Maximare nach Hamm gab es für Platz zwei. Mit Kinobesuchen im Cinema wurde St. Josef belohnt. Die Disco im Büz-Saal diente als Abschluss- und Aufwärmprogramm. Hier unterhielt Zauberer Ludgero aus Hamm die Kinder mit seinen Kunststücken.

SOCIAL BOOKMARKS