Network Global Logistics in Schieflage
Bild: Jotzeit
Am Freitag ist das Insolvenzeröffnungsverfahren für die Network Global Logistics GmbH angeordnet worden.
Bild: Jotzeit

Gesetzlich vertreten wird das Unternehmen durch Geschäftsführer Friedrich Gerdtoberens.

 Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Dr. Michael Bien aus Hamm bestellt worden. „Gegenwärtig ist es noch zu früh, um etwas zu sagen“, teilte er am Montag auf „AT“-Nachfrage mit. Zunächst müsse er vor Ort die Sachlage besprechen. Ausdrücklich wies Dr. Bien darauf hin: „Es ist kein anderes Unternehmen betroffen.“ Das Verfahren beschränke sich allein auf die Network Global Logistics GmbH.  Nach ersten Erkenntnissen sollen laut Dr. Bien rund 80 Mitarbeiter von dem Insolvenzeröffnungsverfahren betroffen sein. 

Lesen Sie mehr in der Dienstagausgabe.

SOCIAL BOOKMARKS