„O’zapft is!“: Drei Tage Kultur pur
Bild: Rademacher
Auf das Gelingen des Stadtfestes stießen auf dem Marktplatz in Ahlen an die Bürgermeister (v. l.) Angelika Schöttler, Elke Zehetner, Thomas Schmidt und Dr. Alexander Berger.
Bild: Rademacher

Ahlens Bürgermeister zelebrierte den traditionellen Fassanstich zum Stadtfest-Auftakt in diesem Jahr mit Unterstützung der Bürgermeisterin aus der Partnerstadt Penzberg, Elke Zehetner, und  seinen Amtskollegen Angelika Schöttler (Tempelhof-Schöneberg) und Thomas Schmidt (Teltow).  In mächtigen Zwei-Liter-Krügen stießen sie dann als Erste auf das Gelingen des Kulturspektakels in Ahlens guter Stube an.

Drei Tage wird unter der, Sommergefühle weckenden Dekoration – farbenfrohe Luftmatratzen in Flip-Flop-Form – gefeiert. „Die Ahlener können akribisch arbeiten, aber auch kräftig feiern“, betonte der Bürgermeister in seiner Begrüßung der schon zahlreich erschienenen Besucher auf dem Marktplatz. Unter ihnen waren Delegationen der Partnerstädte, mit denen heute am Platz der Städtepartnerschaft an der Friedrich-Ebert-Halle die Partnerschaften erneuert werden sollen.

Dr. Berger dankte den Sponsoren, ohne deren Unterstützung das Stadtfest-Programm nicht möglich geworden sei. Er nannte die Stadtwerke, Radio WAF, Sparkasse, Volksbank, Dow, Rappelkiste und Reflex Winkelmann. Bei der Programmgestaltung habe das Orga-Team „ein gutes Näschen bewiesen“, sagte Dr. Berger, bevor er die Besucher in einen lauschigen Abend mit der Steeldrum-Band Sunshine Coconuts, der Gruppe Mandowar, Sänger Gil Ofarim sowie den Bands Who Killed Bruce Lee und 80s Alive schickte.

SOCIAL BOOKMARKS