PPP-Urgestein Winfried Brüggemann geehrt
Bild: JUnker
Die PPP-Jugendgarde stellte ihr Können eindrucksvoll unter Beweis. 
Bild: JUnker

Alle anderen Karnevalsgesellschaften waren ebenfalls mit Delegationen vertreten und feierten ausgelassen. Nachdem die Jugendgarde ihr Können präsentiert hatte, überraschte Otte den Senatspräsidenten, Ehrenvorsitzenden und ehemaligen PPP-Präsidenten Winfried Brüggemann. Für seine 60-jährige aktive Mitgliedschaft erhielt er eine Ehrenurkunde aus den Händen von Vizepräsident Jürgen Bahr.

Bereits 1953 trat Brüggemann der Werseflotte bei. 1970 erfüllte er sich seinen Traum und wurde Stadtprinz. Von 1975 bis 1995 leitete er die Geschicke von PPP. Seit 17 Jahren ist er Senatspräsident. „Du hast das Narrenschiff von PPP geformt und es immer durch sicheres Fahrwasser geleitet. Einige Grundsteine des Vereins hast Du gelegt“, sagte seine Tochter Susanne Otte. Brüggemann zeigte sich gerührt und stimmte mit Ex-Kinderprinzessin Caitlin I. das Lied „Ohne Karneval können wir nicht sein“ an.

Anschließend hielt der „Karnevalsmuffel“ seine Büttenrede. Elferratsmitglied Peter Mohr blickte mit einem zwinkernden Auge auf die tollen Tage in der Wersestadt und hatte die Lacher auf seiner Seite. Dann zog seine Tollität Andreas I. samt Gefolge und musikalisch begleitet von den Happy Trumpets ein. „Wir feiern und werden ein supergeiles Karnevalsjahr zusammen feiern“, rief der Stadtprinz den Narren zu. Susanne Otte versprach der Tollität kräftige Unterstützung. „Du kannst Dir sicher sein, dass wir während der närrischen Tage hinter Dir stehen werden“, erklärte die Präsidentin. Nach dem Prinzenlied überreichte Andreas I. seinen Prinzenorden und das Prinzenschlückchen.

Einen gefeierten Auftritt hatte „Schlawiner“ Andreas Hille, der mit seiner Büttenrede für schallendes Gelächter sorgte. Den lauten Zugaberufen widerstand er nicht und verlängerte sein Programm. Die Vorwärts Harmonists verbreiteten mit ihrem musikalischen Auftritt beste Stimmung im Saal, ehe Bauchrednerin Susanne das Publikum begeisterte. Mit ihrem gefiederten Freund „Sir Henry“ sorgte sie für Stimmung. Nach dem Tanz der Garde enterten die „Partymacher“ die Bühne. Im schwarz-weißen Cowboykostüm setzten sie den närrischen Schlusspunkt.

SOCIAL BOOKMARKS