Panther haben kaum Zeit zum Luftholen
Bild: Sobolewski
Die Karnevalsgesellschaft Rosarote Panther feierte am Freitagabend ihren Neujahrsempfang im Bürgerzentrum Schuhfabrik in Ahlen.
Bild: Sobolewski

Mit viel Humor führten RRP-Präsidentin Heike Birkner, ihr Stellvertreter Ulf Kamps und Carsten Jolk, Präsident des KG Freudenthal, durch das Programm. Zu Besuch waren die scheidende Kinderprinzessin Mia I. (Häger), Standartenträger Marius Stiemer und die Kinderkükengarde. Ahlens Stadtprinz Andreas „Andy I.“ Lerley und sein Gefolge trugen ein Lied für die Karnevalisten vor. Zusammen mit der Prinzengarde und Tanzmariechen Merle Drews (Ahlener Carneval Club) heizte er dem Publikum ordentlich ein.

Zu Besuch war auch die befreundete KG Weserspucker aus Minden mit ihrer Totalität Prinzessin Kim I. Sie gaben eine Heinz-Erhardt-Parodie zum Besten, die dem Original gerecht wurde. Kuschelig wurde es mit Bauchredner Tim Becker, bekannt durch die RTL-Sendung „Puppenstars“. Farblich passend, hielt der rosarote Ponyhengst „Dandy Randy“ Einzug und flirtete mit den Zuschauern. Der resignierte Zauberhase „Karl“ klagte sein Leid und entschuldigte sich beim Publikum für die in seinen Augen kläglichen Zauberkünste seines Chefs. Ein kleiner Donut begab sich auf Ahnenkunde und stieß schließlich auf seine Verwandtschaft mit „Donut“ Trump, den er als echten Donut umschrieb: außen fettig, innen hohl.

Kabarettistin Christiane Scheda sorgte mit gleich zwei Auftritten für Erheiterung. So berichtete sie als Leni Saubermann im passend zum Motto blumigen Arbeitskittel von ihrer Erfahrung in der Freizeitgestaltung im Alter. Von VHS-Kursen in Seidenmalerei bis hin zur Problematik mit Smartphone-Apps brachte sie das Publikum zum Schmunzeln. In ihrer zweiten Einlage schulte sie von der Kellnerin Ina vom Dom zur Dom-Ina um und plauderte aus dem Nähkästchen. Zudem legte sie eine komödiantisch-schlüpfrige Tanzeinlage zu Michael Jacksons „Bad“ auf das Parkett.

Musikalisch luden die „Happy Trumpets“ zum Schunkeln ein. Auch eine Polonaise fehlte nicht und riss die Karnevalisten von den Stühlen. Sänger Kevin Schönfeld brachte die Gäste mit seinen Versionen von „Die immer lacht“ und „Que Sera, Sera“ zum Mitsingen und Tanzen. Mit einem dreifachen „Ahlensia Helau“ ließen die rosaroten Panther im blumigen Gewand den Abend ausklingen.

SOCIAL BOOKMARKS