Parkbad: Startschuss für Dichtheitsprüfung
Bild: Jotzeit
Polier Wilhelm Büssing hat am Donnerstagmorgen den Startschuss für die Befüllung des Sportbeckens gegeben. Rund 800 Kubikmeter Wasser werden benötigt, bis die Beton-Badewanne voll ist.
Bild: Jotzeit

„Am Samstagabend ist das Ding voll“, erklärt Polier Wilhelm Büssing von dem Bauunternehmen Schulte. Den Sprung ins kühle Nass werde er aber trotzdem nicht wagen, sagt er auf Nachfrage. Dafür seien nicht nur die Außentemperaturen zu niedrig, auch das Wasser sei zu kalt. „Immerhin handelt es sich dabei um Grundwasser“, so Büssing. Der Bau des Sportbeckens hat laut dem Polier gut geklappt. „Allerdings war das Abschalen zeitaufwendiger als bei normalen Betonwänden“, räumt er ein. Rund 50 Tonnen Stahl und 320 Kubikmeter Beton sind für das Sportbecken verbaut worden. „Allein für den Beton waren 40 große Mischfahrzeuge im Einsatz“, so Büssing.

Lesen Sie mehr in der Freitagausgabe.

SOCIAL BOOKMARKS