Parksauna wird noch attraktiver
Die Parksauna erfreut sich bei den Gästen aus Ahlen und Umgebung großer Beliebtheit.

Die Weichen hat der Aufsichtsrat der Bädergesellschaft Ahlen bereits auf seiner letzten Sitzung am 13. Dezember gestellt und Investitionen in Höhe von 250 000 Euro abgesegnet. Details präsentierten am Montag Geschäftsführer Hans Jürgen Tröger, Prokurist Uwe Friedrichs und Thomas Schliewe, Leiter der Bädergesellschaft Ahlen.

Zufrieden zeigte sich Tröger mit der Entwicklung der Besucherzahlen im Parkbad und der Parksauna. Gegenüber dem Vorjahr 2016 (131 996 Besucher) ist die Zahl in 2017 auf 134 730 Gäste angestiegen: ein Plus von 2,1 Prozent (2734 Besucher). Besonders hervor hob er im Saunabereich den Zuwachs von 595 Gästen (3,5 Prozent) von 16 870 auf 17 465 Besucher. „Das ist erfreulich“, so Tröger, zumal die Konkurrenz nicht schlafe.

Aus diesem Grund sei es wichtig, das Ende April 2013 eröffnete und kontinuierlich weiter entwickelte Saunadorf noch attraktiver zu machen. „Wir stützen uns dabei auf eine Besucherbefragung“, erklärte Tröger, die im Oktober durchgeführt worden sei. 555 Fragebögen seien direkt abgegeben worden, weitere 135 Beiträge habe es in Facebook gegeben.

„Dabei ergab sich der Wunsch nach einer größeren Aufgusssauna“, stellte Tröger fest. Dem werde die Geschäftsleitung nachkommen. Zumal der betriebliche Alltag gezeigt habe, dass bei der vorhandenen Aufgusssauna mit rund 20 Plätzen die Kapazitätsgrenze schnell erreicht sei. „Wenn es richtig voll ist, wird es manchem Gast zu intim“, begründete Tröger den Schritt zum Neubau.

Ein Standort für die große Aufgusssauna ist schon gefunden worden. So soll die Anlage neben dem neuen Ruhehaus gebaut werden. „Das unterstreicht den Dorfcharakter“, ist sich Tröger sicher.

Ausführlicher Bericht in der „AT“-Ausgabe vom 9. Januar.

SOCIAL BOOKMARKS