Passionsspiel: Neuauflage in Sicht
Bild_ Kunst
Der Vorstand des Fördervereins Ahlener Haldenkreuz wurde einstimmig wiedergewählt. Das Bild zeigt (v. l.) Inge Piskorski, Ursula Erdmann, Jürgen Stemmer und Martina Jotzeit.
Bild_ Kunst

An der Seite von Marietheres Budt wird nun Ursula Schuhmacher bis zur nächsten Jahreshauptversammlung die Kasse prüfen.

Zurückblickend nannte Jotzeit fünf Aktionen, an denen der Förderverein maßgeblich beteiligt war. Dazu gehörten der Frühlingskreuzweg, die kulinarische Begleitung der herbstlichen Friedensprozession und die Beleuchtungsaktion des Haldenkreuzes im Advent. 20 Frühaufsteher machten sich außerdem im Herbst auf den Weg zum Haldenkreuz, um dort unter dem Thema „Morgenstund hat Gott im Mund“ gemeinsam das Frühstück zu teilen.

Der größte Erfolg sei aber das erstmals aufgeführte Passionsspiel (Bild) mit 60 darstellenden und helfenden Aktiven und 450 Zuschauern Anfang April gewesen. „Viele haben sich eine Wiederholung gewünscht. Man kann das aber nicht jedes Jahr machen“, dämpfte Jotzeit die Erwartungen der begeisterten Teilnehmer. Der große organisatorische Aufwand und der finanzielle Rahmen erlaubten keine jährliche Aufführung. „Es soll ein Höhepunkt bleiben“, begründete sie die Absage für eine Neuauflage im kommenden Frühjahr. Dann soll wieder ein Fackelkreuzweg stattfinden.

Für 2014 stellte sie aber neue Passionsspiele in Aussicht. „Wir werden alles überarbeiten und vielleicht auch noch Stationen dazu nehmen“, führte Jotzeit aus. Die nächste Aktion des Vereins wird die Verköstigung der Pilger sein, die am 26. August um 18 Uhr zur Friedensprozession auf die Halde wandern. Außerdem soll ein Holzfachmann das Haldenkreuz auf seine Standsicherheit überprüfen.

 Während des Pfarrfestes von St. Bonifatius, das am 2. September auf dem Gelände von St. Josef stattfindet, wird der Verein mit einem Informationsstand auf sich aufmerksam machen. Im September soll es eine Neuauflage der Aktion „Morgenstund hat Gott im Mund“ geben. Der Termin wird noch bekanntgegeben. Im Advent soll das Haldenkreuz wieder für eine begrenzte Zeit beleuchtet werden. Neu im Kalender ist die tatkräftige Teilnahme bei „Ahlen putzt munter“ im Frühjahr 2013.

SOCIAL BOOKMARKS