Patientenbesuche sind ab Montag wieder möglich
St.-Franziskus-Hospital
s.
St.-Franziskus-Hospital

Die Lockerung des Besuchsverbots gilt ab Montag, 25. Mai: Dann sind Patientenbesuche im St.-Franziskus-Hospital wieder für Angehörige möglich. Grundlage für diese Entscheidung ist die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW, nach der die Krankenhäuser ihre Verbote lockern dürfen.

„Nachdem wir seit Kurzem den Regelbetrieb wieder aufbauen, werden wir auch unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen Patienten-Besuche wieder erlauben.“, informiert Anja Rapos, Geschäftsführerin im St. Franziskus-Hospital Ahlen über die neue Besucherregelungen. „Jeder Patient, der länger als drei Tage im Ahlener Krankenhaus liegt, darf zwei Personen benennen, die er als Besuch wünscht und dann gilt bei uns die 1-1-1-1-Regel: Ein Besucher pro Patient pro Tag für eine Stunde. Die bereits bestehenden Ausnahmeregelungen gelten wie bisher. Die Besuchszeit ist täglich in der Zeit von 16 bis 19 Uhr möglich. Auch Patienten werden gebeten aktiv bei den Terminen der Besuchsvergabe mitzuwirken und sich in den Mehrbettzimmern untereinander abzusprechen, so dass nur ein Besucher im Zimmer sei.“, so Rapos.

Mit der Öffnung sind besondere Maßnahmen zu beachten. Diese fasst Pflegedirektor Werner Messink zusammen: „Wir haben ein Formular entwickelt, welches die Besucher nach Möglichkeit schon vorab von der Homepage www.sfh-ahlen.deherunterladen sollten. Dieses Datenblatt muss unseren Mitarbeitern im Eingangsbereich ausgefüllt vorgezeigt und abgegeben werden. Vor dem Verlassen des Krankenhauses lassen Besucher bitte das Ende ihrer Besuchszeit eintragen. Die Besucher-Datenblätter werden zunächst für maximal vier Wochen archiviert und dann datenschutzkonform vernichtet. Dazu haben wir Hygieneregeln verfasst, welche im ganzen St.-Franziskus-Hospital sowohl das Tragen von Masken, das Desinfizieren der Hände beim Betreten des Hospitals bzw. des Patientenzimmers sowie das Zwei-Meter-Abstandhalten vom Patientenbett beinhaltet. Diese Regeln findet man sowohl auf den Stationen wir auf unserer Internetseite.“

Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, müssen Besucher das Krankenhaus durch eine Schleuse in der Eingangshalle betreten. Neben der Datenblattkontrolle findet noch ein Screening der Körpertemperatur statt. Besucher mit Fieber oder anderen Infekt-Symptomen bleibt auch weiterhin der Angehörigenbesuch verwehrt. Die Geschäftsführung sowie der Pflegedirektor weisen noch einmal darauf hin: „Unsere Sicherheitsmaßnahmen innerhalb des Hauses sind ergriffen worden, um uns alle im größtmöglichen Umfang zu schützen. Die grundsätzliche Empfehlung lautet: Bitte beschränken Sie Ihre Besuche auf die, die aus Ihrer Sicht notwendig sind. Im Falle des Besuchs sind alle Besucher und Patienten aufgerufen, die Hygienemaßnahmen zu beachten.“

SOCIAL BOOKMARKS