Politprominenz im Gespräch
SPD Ahlen
Umweltbewusst war Bürgermeisterkandidat Hermann Huerkamp (3.v. .) mit dem Rad zu dem Treffen mit Carsten Schneider (l.), Bernhard Daldrup (3.v.r.) und Landratskandidat Dennis Kocker (2.v.r.) gekommen. Mit dabei die Ratskandidaten Manfred Kreuz und Christa Bücker, die auch Vorsitzender der Ahlener SPD-AG 60plus ist.
SPD Ahlen

Politprominenz der Sozialdemokraten war am Dienstagnachmittag am Marienplatz zu Gast. Auf Einladung des heimischen Bundestagsabgeordneten und SPD-Kreisvorsitzenden Bernhard Daldrup war das Mobil der SPD-Bundestagsfraktion nach Ahlen gekommen. Drin saß Carsten Schneider, der seit September 2017 Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion und damit zuständig für Grundsatzfragen der Geschäftsführung sowie die Koordinierung der parlamentarischen Abläufe mit der Bundesregierung, Partei, Landesregierung und Landtagsfraktionen ist.

Der Gast aus Erfurt war 1998 mit erst 22 Jahren das erste Mal in den Bundestag eingezogen. Hier vor Ort erkundigte er sich über Ahlen und seine Geschichte. „Eine interessante Stadt, auch politisch“, meinte Schneider. Auch dem Interreligiösen Museum stattete er einen Besuch ab. Raphael Fischer erklärte die Schätze des Hauses.

In der Fußgängerzone suchten Carsten Schneider und Bernhard Daldrup sowie der Landratskandidat Dennis Kocker und Bürgermeisterkandidat Hermann Huerkamp das Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern. Dafür hatten die Genossen einen Pavillon mit Sitzgelegenheiten aufgebaut. Außerdem standen Erfrischungen bereit. Besonders die Hilfen des Bundes für coronabetroffene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie für Selbstständige waren ein großes Thema. Aber auch über die überraschend stabile Finanzlage der Stadt Ahlen wurde gesprochen. Die Ankündigung eines neuen Lockdown für den Kreis Warendorf hingegen war für viele ein Schlag.

SOCIAL BOOKMARKS