Polizei ermittelt: Kinder angesprochen
Bild: Detlef Peter Jotzeit
Verunsichert sind Eltern an der Paul-Gerhardt-Grundschule in Ahlen. Zwei Jungen sollen dort am Donnerstag von einem Fremden angesprochen worden sein.
Bild: Detlef Peter Jotzeit

Eingeschaltet ist auch die Polizei. Auf „AT“-Nachfrage hat das am Freitag Peter Spahn, Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Warendorf, bestätigt. „Wir gehen ganz vorsichtig mit dem sensiblen Thema um“, machte er deutlich. Es stünden weitere Gespräche an, „die Ermittlungen laufen noch“.

Bislang stelle sich die Situation so dar, dass die beiden Jungen laut ihren eigenen Angaben zur Mittagszeit das Schulgelände verlassen hätten. Am Ende des Patts seien sie von einem Autofahrer angesprochen worden. Die Jungen seien daraufhin, so Spahn, zur Schule zurückgelaufen und hätten den Vorfall gemeldet. Bei dem Fahrzeug solle es sich um einen Pkw mit Anhänger gehandelt haben, ergänzte er.

Die Leiterin der Paul-Gerhardt-Schule habe sofort reagiert und die Polizei verständigt, teilte Stadtpressesprecher Frank Merschhaus mit. Nicht bekannt sei, in welcher Absicht der Mann die Kinder angesprochen habe und mit welchen Worten dies geschehen sei. „Die Kinder reagierten vorbildlich: Sie haben sich nicht auf die Situation eingelassen und sind auf schnellstem Wege nach Hause gerannt“, stellte Merschhaus fest. Dabei seien sie der Schulleiterin über den Weg gelaufen und hätten ihr von dem Vorgang berichtet.

SOCIAL BOOKMARKS